pet plus

Mit Gespür zum Erfolg

Samena startete als Großhändler für Saatgut. Heute beliefert das österreichische Unternehmen zusätzlich den Zoofach­handel mit 3.000 Produkten rund um die Heimtiernahrung. 2014 plant das Unternehmen unter anderem einen B-to-B-Online-Shop.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Der Einstieg des Großhändlers Samena in den Geschäftszweig Heimtiernahrung erfolgte gemeinsam mit der Firma Royal Canin. Denn mit dem Vertrieb der Produkte des Tiernahrungsherstellers hat Samena im Jahr 2000 zum ersten Mal seine Fühler in den Bereich Heimtier ausgestreckt. „Wir haben damals nur diese eine Marke vertreten, sind aber durch den großen Erfolg von Royal Canin in Österreich sehr schnell in den Markt hineingekommen und auch schnell gewachsen“, erinnert sich Jürgen P. Lehner, Geschäftsführer von Samena. Bis zum großen Erfolg mit Royal Canin hatte das 1995 gegründete Unternehmen sein Geschäft als Großhändler und Hersteller von Saaten gemacht. Dieser Geschäftszweig macht auch heute noch den Großteil des Umsatzes bei Samena aus, auch wenn der Bereich Heimtiernahrung seit 2000 stark angewachsen ist. „Für 2014 erwarten wir einen Umsatz von 8 Mio. € im Bereich Heimtiernahrung.“ Heimtiersparte stetig ausgebaut Der wachsende Erfolg der Heimtiersparte bei Samena erklärt sich auch durch den stetigen Zuwachs an verfügbaren Marken und Produkten. So hat das Unternehmen heute rund 30 Marken mit insgesamt 3.000 Produkten auf Lager. Zu diesen Marken zählen unter anderem bekannte Namen wie JR Farm, Animonda, Bozita und Interquell, aber auch Firmen, die erst in den letzten Jahren ihren rasanten Aufstieg erlebten, wie zum Beispiel die Münchner Firma Terra Canis. Als jüngster Neuzugang in den Lagerhallen des Unternehmens begrüßte Samena die Eigenmarken der deutschen Firma BTG wie „Classic Dog“ und „Landfleisch“. „Während wir die Eigenmarken der Sagaflor schon seit 2008 vertreiben, sind die Eigenmarken der BTG erst seit Dezember letzten Jahres bei uns gelistet“, sagt Lehner. Der stetige Zuwachs an Heimtierprodukten machte bei Samena schließlich auch bauliche Veränderungen notwendig. So expandierte nicht nur die Mitarbeiterzahl auf heute 27 Männer und Frauen, sondern auch die Hallenfläche des österreichischen Großhändlers. Im Januar 2013 wurde die bestehende Hallenfläche um ein neues Lager mit einer Fläche von 1.700 m² erweitert. Insgesamt stehen dem Großhändler damit nun 6.000 m² Lagerfläche zur Verfügung. Genügend Platz also für neue Marken und Produkte. Mit Kunden Ideen und Perspektiven erarbeiten Bei der Auswahl neuer Marken orientiert sich das Team um Geschäftsführer Lehner unter anderem auch an den Erfolgsprodukten aus Deutschland. „Der deutsche Markt wird von uns sehr genau beobachtet. Darüber hinaus achten wir aber auch darauf, was wir konkret von unseren…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch