pet plus

Der Trend zeigt weiter nach oben

Die deutsche Heimtierbranche entwickelt sich weiterhin po­sitiv. Mit über 3,9 Mrd. € lag 2013 der Umsatz um 1,1 Prozent höher als im Jahr zuvor, melden der Industrieverband Heim­tierbedarf (IVH) und der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF).
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Der Umsatz mit Heimtier-Fertignahrung im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel übertraf das Ergebnis aus 2012 um 1,2 Prozent. Das Segment Bedarfsartikel und Zubehör konnte bei der Steigerungsrate nicht ganz mithalten und erzielte mit 935 Mio. € ein etwas geringeres Umsatzplus von 0,8 Prozent. Große Nachfrage nach Snacks Erfreulich entwickelte sich 2013 vor allem der Markt für Hundefutter. Mit einem Umsatz in Höhe von 1,2 Mrd. € wuchs er gegenüber dem Vorjahr um 2,4 Prozent. Das Segment Snacks erzielte dabei das beste Ergebnis: Mit einem Plus von 7,3 Prozent übertraf die Sparte erneut das gute Vorjahresergebnis mit jetzt 428 Mio. €. Der Bereich Feuchtfutter verzeichnete eine Umsatzsteigerung auf 370 Mio. €, ein Plus von 1,9 Prozent. Lediglich das Segment Trockenfutter musste einen leichten Rückgang von 1,9 Prozent auf 406 Mio. € hinnehmen. „Snacks mit funktionalem Zusatznutzen sowie Belohnungsartikel werden von Hundehaltern weiterhin stark nachgefragt“, erklärt IVH-Vorsitzender Georg Müller. „Das spiegelt sich in den diesjährigen Zahlen deutlich wider. Die insgesamt positive Entwicklung liegt zudem darin begründet, dass sich der Trend zu Einzelportionen sowie zu Nahrung mit Mehrwert für den Hund im Jahr 2013 fortgesetzt hat.“ Der Katzenfuttermarkt setzte 2013 1,538 Mrd. € um und zeigte mit einem Plus von 0,1 Prozent einen stabilen Umsatz. Wachstumstreiber war auch bei der Katze das Segment Snacks mit einem Zuwachs von 6,6 Prozent auf 227 Mio. €. Die Segmente Feuchtfutter (über 1 Mrd. €, minus 0,3 Prozent) und Trockenfutter (305 Mio. €, minus 3,2 Prozent) entwickelten sich hingegen leicht rückläufig. Nagermarkt überrascht Das Segment Kleintierfutter bleibt hinter Katzen- und Hundefutter drittstärkste Kraft bei den Futtermitteln und verzeichnete 2013 ein Umsatzwachstum von 4,2 Prozent auf 124 Mio. €. Das Segment Zierfischfutter erlebte 2013 einen Umsatzzuwachs von 1,7 Prozent auf 61 Mio. €. Damit liegt das Umsatzvolumen von Aquarien- und Teichfischfutter wieder auf dem Niveau von 2010. „Nach dem Umsatzeinbruch, den dieses Segment zuletzt hinnehmen musste, stimmt uns diese Entwicklung äußerst positiv und bestätigt unsere Einschätzung, dass die Aquaristik im vergangenen Jahr wieder einen höheren Stellenwert erlangt hat“, sagt ZZF-Präsident Norbert Holthenrich. Eher erfreulich ist auch die Entwicklung im Bereich Ziervogelfutter. Der Umsatz in diesem Segment blieb 2013 auf dem Niveau von 2012 (47 Mio. €, minus 0,4 Prozent) und verzeichnet damit erstmalig seit 2009…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch