pet plus

Der Fachhandel wächst weiter

Der Zoofachhandel sowie Bau- und Gartenmärkte haben im Zeitraum zwischen Mai 2013 und April 2014 beim Hundefutter besser abgeschnitten als der Lebensmittelhandel.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Der Aufwärtstrend im Fachhandel hält beim Verkauf von Hundefutter an. Dies geht aus aktuellen Umsatzzahlen des Marktforschungsinstituts IRI worldwide hervor. Während im Gesamtmarkt im Untersuchungszeitraum leichte Rückgänge zu verzeichnen sind, gelang es dem Zoofachhandel, seinen Umsatz leicht zu steigern. Deutliche Verluste büßte der Lebensmittelhandel vor allem bei Trocken- und Nassfutter ein. Bei Snacks dagegen konnte dieser Vertriebskanal etwas zulegen. Snacks stellen traditionell das stärkste Teilsegment im Lebensmittelhandel dar. Wie schon in den zurückliegenden Jahren legte der Zoofachhandel besonders beim Nassfutter kräftig zu. Die Bau- und Gartenmärkte konnten ihren Umsatz im Untersuchungszeitraum vor allem bei den Snacks steigern. Beim Absatz verbuchte der Gesamtmarkt ebenfalls Rückgänge, die vor allem zu Lasten des Lebensmittelhandels gingen. Auch die erfolgsverwöhnten Discounter blieben von dieser Entwicklung nicht verschont. Im Gegenteil: Nach Angaben von IRI worldwide verbuchten sie im Untersuchungszeitraum die höchsten Verluste, sowohl beim Umsatz als auch bei der Tonnage. Der Zoofachhandel sowie die Bau- und Gartenmärkte konnten dagegen ihren Absatz leicht steigern. Wie beim Umsatz waren für den größeren Absatz vor allem Nassprodukte und Snacks verantwortlich Download: Der Fachhandel wächst weiter (PDF file)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch