Animonda  Geschäftsführer Reinhard Kolonko
Im kleinen Kreis verabschiedete Animonda seinen langjährigen Geschäftsführer Reinhard Kolonko in den Ruhestand.
pet plus

(K)ein Abschied

Die Firma Animonda Petcare hat ihren Geschäftsführer ­Reinhard Kolonko in den Ruhestand verabschiedet. Doch der alte Liedtext „Niemals geht man so ganz“ trifft auch auf den langjährigen Chef des Unternehmens zu.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
"So zwei bis dreimal in der Woche werde ich wohl schon noch im Büro vorbeischauen", sagt Reinhard Kolonko, ehemaliger Geschäftsführer der Firma Animonda, am Rande der Feier zu seinem Ruhestand in dem kleinen Örtchen Versmold, in der Nähe von Gütersloh. Es ist ein Abschied, der eigentlich schon vor längerer Zeit hätte vollzogen werden sollen, doch die Suche nach einem Nachfolger für den Geschäftsführer des traditionsreichen Unternehmens aus Osnabrück gestaltete sich schwieriger als gedacht. Und so blieb Kolonko noch ein wenig länger an der Spitze von Animonda, bis er jetzt ganz offiziell das Steuer an seinen Nachfolger Marco Lubberich übergab. Lubberich ist bereits seit dem 1. März als Geschäftsführer Marketing/Vertrieb für Animonda Petcare tätig und hat zuvor bei Firmen wie Tetra, Vitakraft oder zuletzt Söll gearbeitet. Nach einer intensiven Einarbeitungszeit durch Kolonko, wird er nun das Unternehmen gemeinsam mit Thomas Wandel, der gleichzeitig Geschäftsführer der Animonda-Mutterfirma Saturn Petcare GmbH ist, führen. "Mit Herrn Lubberich haben wir endlich die richtige Wahl getroffen", betont Kolonko. "Er wird den Weg, den wir bei Animonda eingeschlagen haben, weitergehen."

Große Fußstapfen

Und dennoch sind es große Fußstapfen in die Lubberich treten wird. Dies betonte auch der Saturn-Geschäftsführer. "Veränderungen im Markt waren für Herrn Kolonko immer auch eine Chance und niemals eine Bedrohung." Als schwierigste Herausforderung bezeichnete Wandel die Anpassungen im Zuge des Konzentrationsprozesses der Handelsketten sowie durch die Zunahme des Onlinehandels. "Aber Animonda hat alle diese Herausforderungen bisher gemeistert und das auch aufgrund des Zusammenhalts der Familie Kolonko", so Wandel. "Es war immer wieder eine Freude zu sehen, dass zum Beispiel auf der Interzoo, immer die ganze Familie zusammen war, um Kunden und Lieferanten zu begrüßen." Darüber hinaus spielten und spielen die Brüder Reinhard Kolonkos immer noch einen wichtigen Part in der Logistik des Unternehmens. Mit Christina Kolonko, ist zudem die Tochter des Geschäftsführers a.D., bei Pet Experts, der Tochtergesellschaft der Animonda Petcare GmbH, im Marketingbereich beschäftigt. Mit Pet Experts hat sich Kolonko im Übrigen seinen Weg in den kompletten Ruhestand selbst eingeschränkt. So wird er dort noch auf unbestimmte Zeit als Geschäftsführer tätig sein. "Schließlich habe ich immer noch einen Schreibtisch und einen Stuhl. Und die will ich auch nutzen."

Für Animonda die Spar­konten

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch