Staatssekretärin Anette Kramme, Parlamentarischer Abend ZZF
Die Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme sprach beim Parlamentarischen Abend.
pet plus

Parlamentarischer Abend

ZZF lehnt Positivlisten ab

Zum dritten Parlamentarischen Abend des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) in Berlin kamen rund 200 Gäste. Unter ihnen auch die Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme und zahlreiche Bundestagsabgeordnete.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
"Der ZZF lehnt Positivlisten ab", stellte ZZF-Präsident Norbert Holthenrich bei dem Empfang im Zoo-Aquarium klar. "Für uns ist die Negativliste der Weg, Erfahrung im Zusammenleben mit Tieren in die Praxis des Tierhandels einfließen zu lassen. Dabei wird die Heimtierhaltung nicht von vornherein und auf Dauer beschränkt, und es können auch neue Arten entdeckt werden", sagte Holthenrich. Der ZZF sei der Auffassung, dass eine Erlaubnis-Liste das Tierwohl einschränken würde: "Denn Tierfreunde wären nicht mehr frei, eine Art auszuwählen, die sie tierschutzgerecht halten können", erklärte der ZZF-Präsident und ergänzte: "Es gibt keinen Beleg, dass die Einführung einer Positivliste den Verbraucherschutz oder den Tierschutz im Heimtierbereich fördern würde." Auch der Artenschutz sei kein überzeugendes Argument: "So wurde bisher noch keine einzige Tierart durch den Fang zum Zweck der Heimtierhaltung ausgerottet." Und: "Die Praxis in anderen Ländern zeigt, dass undifferenzierte Importbeschränkungen und Totalverbote von bestimmten Tierarten in die illegale, unkontrollierte, zum Teil tierschutzwidrige Anschaffung und Haltung von Tieren führen."
Jörg Lefers, ZZF-Vorstandsmitglied und Geschäftsführer von Allco Heimtierbedarf, freute sich über den großen Zuspruch: "Das zeigt, dass der Verband zunehmend an Bewusstsein und Anerkennung in den politischen Kreisen Berlins gewinnt." Und ZZF-Geschäftsführer Richard Wildeus meinte: "Wir freuen uns über die stetig größer werdende Beteiligung. Die Gespräche mit Politikern gewinnen durch die häufige Begegnung eine neue Qualität. Das Event im Berliner Zoo Aquarium ist inzwischen ein gesetztes Ereignis im Berliner Politikkalender."
ZZF-Präsident Norbert Holthenrich, MdB Carsten Träger
ZZF-Präsident Norbert Holthenrich im Gespräch mit MdB Carsten Träger.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch