Das Futterhaus in Reutlingen
Der zweite Standort von Bernd Kotus in Mössingen, 20 km südlich von Reutlingen.
pet plus

Das Futterhaus in Reutlingen

10 Jahre in der Heimtierbranche

Als Quereinsteiger kam Bernd Kotus Anfang 2007 in die Heimtierbranche. Er debütierte mit einem Standort Das Futterhaus in Reutlingen. Fünf Jahre später folgte ein zweiter im nahen Mössingen. Zeit für ein Resümee.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Einen Quereinsteiger zeichnet aus, dass er in seinem gewählten Metier meist von Null anfängt und oftmals einen steinigen Weg voller Rückschläge, Erfolge und neuer Erfahrungen beschreitet. Das war auch bei Bernd Kotus nicht anders. Seine Entscheidung, den Einstieg in die Heimtierbranche mit Das Futterhaus zu absolvieren, bereut er bis heute nicht: "Wer sich bei Das Futterhaus nicht wohl fühlt oder mit dem System nicht klar kommt, der sollte ich vor allem mal an die eigene Nase fassen", so Bernd Kotus im Gespräch mit pet. In den vergangenen zehn Jahren war er mit der Zentrale gewiss nicht immer gleicher Meinung, betont aber, in Futterhaus-Gründer Herwig Eggerstedt und Andreas Schulz immer den richtigen Gesprächspartner zur Lösung der Probleme gefunden zu haben.
"Heute sind in der Zentrale kompetente Mitarbeiter in allen Bereichen vorhanden", berichtet Bernd Kotus weiter, "vor allem die Category-Management-Mitarbeiter und der Wareneinkauf sind hier besonders hervorzuheben." So seien aktuell etwa 60.000 Artikel gelistet und auch der Tierschutzbeauftragte Dominik Niemeier mache "einen verdammt guten Job".

Schwieriger Start

Das erste Geschäftsjahr in Reutlingen im Jahre 2007 offenbarte Probleme, mit denen der Unternehmer zu Beginn ganz und gar nicht gerechnet hatte: "Der Standort war definitiv viel zu hoch bewertet worden", so Bernd Kotus rückblickend. Doch nicht nur dieser Umstand machte ihm das Leben schwer, denn wenige Jahre später eröffnete nur 50 Meter entfernt ein Fressnapf-Standort - augenscheinlich gestartet mit nur einem Ziel: Verdrängung. Doch Bernd Kotus hatte die Trumpfkarte auf der Hand der erste am Platz gewesen zu sein, seine Kunden hielten ihm durchweg die Treue. "Der Standort ist bis heute keine Goldgrube", betont er, "hat sich aber auf einem Niveau stabilisiert, mit dem wir leben können."
2012 wurde dann der zweite Standort im 20.000-Einwohner-Städtchen Mössingen eröffnet, nur knapp 18 km entfernt vom Standort in Reutlingen. Die 550 m² große Fläche war ursprünglich als Fressnapf-Markt geplant, ein Mietvertrag kam jedoch nicht zustande. An der Fläche Interesse hatte der Modediscounter Takko, erhielt aber keine Genehmigung seitens der Stadt. Bernd Kotus hatte die Fläche schon lange im Visier und die Entwicklung auch aufmerksam beobachtet. Im entscheidenden Moment schlug er zu. "Kurz nach meiner Eröffnung kam ein lokaler Mitbewerber mit einem 500 m² großen Vollsortiment mit Lebendtier ganz in die Nähe, musste aber ein Jahr später wieder schließen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch