Malte Hübers (Dr. Clauder)
Malte Hübers (Dr. Clauder)
pet plus

Fachforum Heimtier Digital

"Die Zukunft wird hybrid"

Viel Lob, aber auch ein paar Verbesserungsvorschläge gab es von den Ausstellern nach der Premiere des Fachforums Heimtier Digital.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen
"Hat uns gut gefallen", "Nachhaltigkeit, Zeitersparnis, Effizienz, Flexibilität für Kunden und Hersteller", "Eine adäquate Alternative zu einer Fachhandelsmesse": Die von pet befragten Aussteller betonten den Mut des Veranstalters und waren ausnahmslos von dem Konzept und seiner Umsetzung überzeugt. Am treffendsten brachte das Steven Sagrodnik, Leiter Marketing und Vertrieb bei Welzhofer, auf den Punkt: "Uns hat das ganze Paket aus Organisation, Darstellung und Vor-Ort-Unterstützung durch die Takefive-Media sehr gut gefallen."

Mehr Kontakte als erwartet

Hinzu kam, dass die meisten Firmen auf der virtuellen Messe mehr Kontakte knüpfen konnten als erwartet. Dr. Clauder zum Beispiel zählte rund 300 Besucher an ihrem Stand. Andere lagen leicht darunter oder nannten überhaupt keine Besucherzahlen. "Vor allem Zooma-Partner haben die Messe eifrig besucht", ist Canina-Geschäftsführer Tim Spanke aufgefallen. "Messebesucher, die nicht der Zooma angeschlossen sind, haben leider nur sehr vereinzelt den 'digitalen Messeweg' zu uns gefunden." Bei Sera hatte man am ersten Tag einen kleinen Ansturm am Stand. Von diesen Besuchern wollten sich viele erstmal einen Gesamteindruck von der Messe machen und seien entsprechend kurz auf der Seite gewesen, stellt Dominik Casper von Sera fest. Die Qualität der Besucher sei zum Ende der Messe hin aber besser geworden, was auch in einer längeren Verweildauer zum Ausdruck gekommen sei. Allco Tiernahrung zeigte sich mit der Frequenz der Besucher und ihrer Qualität zufrieden, hebt aber hervor, dass sich der Besuch auf dem digitalen Messestand auf das Ansehen und das Herunterladen der Angebote beschränkt habe. "Eine direkte Kommunikation bzw. ein Austausch mit den Besuchern hat nicht stattgefunden", bedauert Carsten Weerts, der Vertriebsleiter des Unternehmens. Ähnlich sieht es auch Tim Spanke von Canina: "Es ist sehr schade, dass die Chatfunktion oder andere Funktionen der direkten Kommunikation so gut wie gar nicht wahrgenommen wurden. Den Messebesuchern ging es somit wohl vor allem darum, von der Industrie bereitgestellte Informationen zu sammeln." Er schlägt vor, künftige digitale Messen um Videochats zu ergänzen, um einen persönlichen Kontakt zwischen Ausstellern und Besuchern möglich zu machen. Dr. Ralf Nuhn, Vertriebsleiter bei Bosch Tiernahrung, freut sich nach der erfolgreichen Premiere schon auf das nächste Jahr mit einem solchen Messekonzept und kündigt schon jetzt an, künftig die Produktlinien des Unternehmens stärker…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch