Fresco
Der Shop in Lünen befindet sich  unweit vom Werk und gilt quasi auch als Showroom des Unter­nehmens.
pet plus

Fresco

100 Prozent Hundeernährung

In weniger als fünf Jahren hat sich Fresco vom Start-up zum  großen Player der Tiernahrungsbranche entwickelt. Neben der Onlinepräsenz stehen die Filialen im Fokus der Expansion.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen

Artgerechte und gesunde Ernährung für den Hund hatte Firmengründer Reiner Hauf zum Ziel, als er 2016 sein Unternehmen Fresco gegründet hat. In Lünen bei Dortmund hat er dazu auf einem 18.000 m² großen Grundstück eine 2.400 m² große Produktionsstätte errichtet und 21 Mitarbeiter eingestellt. Bereits damals kündigte er in einer Veröffentlichung des Wirtschaftsförderungszentrums Lünen an, eines Tages mit bis zu 100 Beschäftigten zu produzieren. Rund drei Millionen Euro wurden in den Standort investiert, mit Mitteln aus einem regionalen Wirtschaftsprogramm Nordrhein-Westfalen bezuschusst.

Vor allem die Containergeschäfte mit Snack-Produkten nach Übersee hätten zunächst für eine Finanzierung des Vorhabens gesorgt, wird in einem Interview aus dem Juli 2018 eines Gründermagazins berichtet. Bereits Mitte 2017 wurden die ersten eigenen Ladengeschäfte eröffnet und im Herbst des gleichen Jahres ging der B2C-Onlineshop an den Start. Heute wird das Onlinegeschäft zusammen mit Martin Rütter als Testimonial maßgeblich vorangetrieben.

Fresco
Ganz neu im Sortiment sind Nassfutterprodukte aus alternativen  Proteinquellen. 
Fresco
Snacks sind das Kerngeschäft des Unternehmens, mit Martin Rütter als Testimonial.

Produktion in Lünen

Produziert wird ausschließlich am Firmenstandort in Lünen. Der Standort in Lünen wurde erst kürzlich noch einmal deutlich vergrößert und in seiner Kapazität verdoppelt. Auch die Belegschaft ist auf 140 gewachsen. Rund 250 Tonnen Hundenahrung werden aktuell monatlich ausgeliefert. Das Sortiment setzt sich maßgeblich zusammen aus Trocken- und Fertigbarf, Snacks, Nassfutter und Barfzusatzprodukten. Aber auch Zubehörprodukte werden vermehrt aufgenommen, um den Kunden stärker denn je ein Vollsortiment anbieten zu können.

Seit Januar 2018 werden auch andere Fachhändler mit Fresco-Produkten beliefert. Im gleichen Jahr stellte Fresco auch erstmals auf der Interzoo aus. Neben vielen unabhängigen Einzelhändlern gehören auch Fressnapf und Zooplus zu den Abnehmern, wie aber auch einzelne Edeka-Standorte in der Region Minden-Hannover.

Ein großer Teil des Gesamtumsatzes wird aber direkt mit Endverbrauchern erzielt. Beliefert werden sie aus dem firmeneigenen Onlineshop in ganz Deutschland, Österreich, Frankreich und den Niederlanden. Mit der kürzlich gegründeten Fresco Dog UK mit Sitz nahe Glasgow in Schottland wird nun auch der britische Markt bedient.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch