Stroetmann Tiernahrung
Bildunterschrift anzeigen
Freuen sich über die gleich doppelte Auszeichnung: (von links) Ralf Hülsmann, Inga Alm und Michael Kaleschke, im Bild mit der Auszeichnungfür den Award für das pet-Produkt des Jahres im Bereich Hund.

Kompetenter Partner des Handels

Gleich zwei Neuheiten von Stroetmann Tiernahrung wurden kürzlich zum pet Produkt des Jahres ausgezeichnet. Das Unternehmen hat auch für die Zukunft einiges in der Pipeline.

Seit dem 1. Januar firmiert der bisherige Geschäftsbereich Tiernahrung der Unternehmensgruppe Stroetmann eigenständig als Stroetmann Tiernahrung GmbH & Co. KG. Bisher gehörte der Bereich Tiernahrung neben dem Geschäftsbereich Agrar zur L. Stroetmann Saat GmbH & Co. KG.
Über die neue Gesellschaft Stroetmann Tiernahrung sollen die Kompetenzen und Möglichkeiten als Tiernahrungsgroßhändler, als Produzent, als Vermarkter der beiden Marken "elles" und "Primox" sowie als Anbieter von Private-Label-Produkten in den Segmenten Vogel- und Nagerfutter noch stärker gebündelt und hervorgehoben werden. Die enge Zusammenarbeit mit der bisherigen Muttergesellschaft bleibt davon unbenommen und wird auch künftig unverändert fortbestehen. Sowohl der Großhandel als auch das Geschäft mit den 300 eigenen Produkten unter den Marken "elles" und "Primox" sowie 200 weitere Private-Label-Produkte tragen zum Gesamtumsatz von Stroetmann Tiernahrung jeweils zur Hälfte bei.
Als Großhändler bietet das Unternehmen Zoofachmärkten, Baumärkten, Drogerien, dem Lebensmittelhandel und dem Onlinehandel ein vielfältiges Sortiment mit über 5.000 verschiedenen Tiernahrungsprodukten bekannter Markenartikelhersteller. Gelagert werden sie auf einer 15.000 m2 großen Fläche am Firmensitz in Münster. Auch während der Corona-Pandemie sei es Stroetmann Tiernahrung gelungen, trotz der Turbulenzen auf dem globalen Rohstoffmarkt seinen Kunden eine nach wie vor sehr hohe Lieferquote zu bieten, betont Ralf Hülsmann, der den Geschäftsbereich Tiernahrung leitet. Um die hohe Lieferfähigkeit aufrechterhalten zu können, wurde ein zusätzliches Lager für Schnelldreher-Produkte angemietet.
In seiner Produktionsstätte in Münster-Amelsbüren, direkt neben der A1, produziert Stroetmann Tiernahrung Vogel- und Nagerfutter in Top-Qualität nach strengen IFS-Kriterien. Mit einer hochmodernen Maschinentechnik, 120 Einzelsilos, einer 16.000 m2 großen Lagerfläche und einer reibungslosen Kommissionierung bietet das Unternehmen alle Voraussetzungen für eine hohe Leistungsfähigkeit, gerade in saisonalen Spitzenzeiten. Noch in diesem Jahr plant Stroetmann Tiernahrung einen Relaunch seiner Wildvogel-Marke "elles". Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf einer deutlichen Reduzierung der Verpackung liegen.

Bemühen um Nachhaltigkeit

Dass Nachhaltigkeit bei Stroetmann ein zunehmend wichtiges Thema darstellt, stellte das Unternehmen bereits beim Relaunch seiner "Primox"-Katzenstreu unter Beweis, die der Fachhandel zu Beginn dieses Jahres als pet Produkt 2020/2021 in der Warengruppe Katze gewählt hat. Anstelle von PE-Folien verwendet das Unternehmen als Verpackung Pappkartons und Säcke, die nach Unternehmensangaben zu 100 Prozent recycelbar sind. Der Karton ist außerdem zu 93 Prozent aus Recyc-lingmaterial hergestellt. Zu Nachhaltigkeit gehört für Stroetmann Tiernahrung auch, soweit wie möglich für seine Produkte auf Rohware aus der Region zurückzugreifen. Die Premium-Hundesnacks "Primox Kauer" zum Beispiel stammen ausschließlich aus natürlichen und ausgewählten Zutaten aus der Region, die Heimatsnacks aus der "Primox Snacker"-Linie, die dem Hund als Belohnung beim Training dienen, werden in einer deutschen Manufaktur hergestellt. Mit seinen beiden Snackneuheiten erlangte Stroetmann den Preis als pet Produkt des Jahres in der Warengruppe Hund. Beide Preise sieht das Unternehmen als Ansporn, den beschrittenen Weg zu höchster Qualität und zu mehr Nachhaltigkeit weiterzugehen. Von dem umfassenden Wissen um die Herstellung nachhaltiger Heimtierprodukte profitieren auch Geschäftspartner, für die Stroetmann Privat-Label-Produkte entwickelt und produziert. Das Profil als kompetenter und achtsamer Partner des Handels will das Unternehmen zukünftig noch weiter stärken.
Gas geben will Stroetmann auch beim Marketing. Geplant sind Onlineshops für die eigenen Marken, über die Heimtierhalter die Firmenprodukte beziehen können, etwa wenn sie keine stationären Einkaufsmöglichkeiten in ihrer Nähe haben.
Über die Website und soziale Netzwerke soll außerdem der Dialog mit den Endkunden zukünftig weiter verstärkt werden. "Wir wollen den Markt besser verstehen und erhoffen uns von unseren Kunden auch spannende Anregungen für neue Produktideen", erklärt Michael Kaleschke, Category Manager Eigenmarke + Private Label. Mehr Promotions und Kampagnen sind geplant, auch Story Telling rund um die eigenen Marken soll künftig im Marketing eine verstärkte Rolle spielen, betont Inga Alm, Produktmanagerin Eigenmarke + Private Label. 
Stroetmann Tiernahrung, (von links) Ralf Hülsmann, Inga Alm und Michael Kaleschke,
Stroetmann Tiernahrung wird auch künftig unverändert eng mit seiner bisherigen Muttergesellschaft Stroetmann Saat zusammenarbeiten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch