Viele Menschen investieren in  Corona-Zeiten verstärkt in ihr  Eigen­heim und auch in ihren  Garten. Auch eine Teichoase auf dem eigenen Grundstück wünschen sich viele.
Viele Menschen investieren in  Corona-Zeiten verstärkt in ihr  Eigen­heim und auch in ihren  Garten. Auch eine Teichoase auf dem eigenen Grundstück wünschen sich viele.
pet plus

Analyse

Gartenteiche wieder im Trend

Urlaub und Freizeit zu Hause sind in Corona-Zeiten gefragt. Davon profitierte im vorigen Jahr auch die Gartenteichbranche.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen

„Viele Teichbesitzer nutzten die Lockdown-Zeit, um ihren Teich auf Vordermann zu bringen“, berichtet Bernd Schmölzing. Der Firmengründer und Inhaber des Zierfischgroßhändlers EFS verweist auf Gespräche mit Fachhändlern, die ihm berichteten, in der vergangenen Teichsaison vermehrt Kundenaufträge im Teichbau bekommen zu haben, sowohl bei der Neugestaltung von Anlagen als auch bei neuen Projekten. „Der entsprechende Absatz an Teichfischen belegt das.“ EFS, so Schmölzing, konnte seinen Umsatz in 2021 gegenüber dem Vorjahr leicht steigern, vor allem weil das Interesse an Biotopfischen deutlich gewachsen sei. Der Bereich Koi dagegen habe stagniert.

Trend zu Premium

Als sehr erfolgreich bewertet Tetra das vergangene Jahr im Bereich Teich. „Insbesondere bei unseren Premium-Futterprodukten sowie mit unseren Produktlösungen zur Algenbekämpfung konnten wir ein starkes Wachstum erzielen“, sagt Bernd Wallmeier, Marketing Manager Aquatics im Unternehmen. Auch Oase stellt im Teichsegment einen verstärkten Trend hin zu Premium fest. Thorsten Muck, CEO des Unternehmens, stellt eine große Nachfrage nach Systemlösungen und smarter Gartentechnik fest. „Dabei legen die Kunden viel Wert auf höchste Qualität und Sicherheit.“ Bei JBL erwiesen sich im vorigen Jahr vor allem die Futtermittel des Unternehmens als Verkaufsrenner. Eine Steigerung im Abverkauf der „Propond“-Linie führt Marketingleiter Heiko Blessin auch auf die zunehmende Bekanntheit von JBL im Teichsegment zurück. Dies zeige die jährlich stattfindende All Japan Koi Show in Tokio, auf der JBL als Mitglied der Vereinigung Shinkokai mittlerweile bei Koi-Enthusiasten und Händlern voll etabliert sei. Nicht ganz so stark sei im vorigen Jahr das Wachstum bei Teichpflegemitteln ausgefallen, so Blessin, und Algenmittel seien wegen des sonnenarmen Sommers sogar weniger verkauft worden.

Bernd Schmölzing (EFS)
Bernd Schmölzing (EFS)
Bernd Wallmeier (Tetra)
Bernd Wallmeier (Tetra)
Timo Mann (Velda)
Timo Mann (Velda)
Cora Laudien (Sera)
Cora Laudien (Sera)
Thorsten Muck (Oase)
Thorsten Muck (Oase)
Heiko Blessin (JBL)
Heiko Blessin (JBL)

Zufrieden mit der Teichsaison 2021 zeigt sich auch Timo Mann, Sales Manager Deutschland und Österreich bei Velda. Die größten Umsatzzuwächse registriert er bei Produkten für den Miniteich und der natürlichen „Vincia“-Teichpflegelinie des Unternehmens. Ebenfalls erfolgreich seien Reiher-Schutz-Produkte sowie einfaches Zubehör wie Kescher gewesen. Potenzial sieht der Velda-Manager dagegen für das Unternehmen bei Filtertechnik. Mann sieht den Teichmarkt zweigeteilt: auf der einen Seite große und teure Anlagen, zum anderen…

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch