Große Hilfswelle im Saarland

Fressnapf-Märkte sammeln für Katzen

17.03.2021

In einem Haus in St. Arnual wurden am 7. März rund 200 Tierkadaver, darunter fast ausschließlich Katzen, gefunden. Außerdem wurden auf dem Gelände auch mehr als 50 lebende, aber teils verwahrloste und kranke Katzen eingefangen und in verschiedene Schutzeinrichtungen gebracht.
Drei Tierschutzorganisationen und die Fressnapf-Märkte im Saarland und in Zweibrücken starteten nun eine Welle der Hilfsbereitschaft: Kunden kauften insbesondere Katzenfutter, Katzen- und Kitten-Milch, Katzentoiletten, Kratzbäume, Spielzeuge und Zubehör für die Tiere. Die Aktion wird mindestens bis 19. März fortgesetzt. Die Spenden werden den drei Einrichtungen zukommen. Die Fressnapf-Initiative "Tierisch engagiert" spendet zudem zehn Paletten für die drei Einrichtungen.
Übergeordnet hat die Organisation "Helden für Tiere - Tierhilfe International" die Koordination der Spenden übernommen und kooperiert dabei mit Fressnapf.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
Fachzeitschrift für den Zoofachhandel und die gesamte Heimtier-Branche
Lesen Sie auch