pet plus

Mit Frischfleisch auf Erfolgskurs

Der Tiefkühlnahrungsspezialist Dibo in Burscheid hat über 1 Mio. € in den weiteren Ausbau der Produktion investiert.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen
„Wir wollen unseren Kunden zeigen, wie einfach die Fütterung von Hunden mit Frischfleisch sein kann“, fasst Remi Selbach, Geschäftsführer von Dibo in Burscheid, die Philosophie seines Unternehmens zusammen. Und das Konzept scheint aufzugehen. „Wir konnten in den letzten beiden Jahren Wachstumsraten zwischen 10 und 15 Prozent verzeichnen“, erklärt Selbach, der das Geschäft nach dem Tod seines Vaters im Jahr 2009 übernommen hat. Auf dem Erfolg hat sich der Unternehmer jedoch nicht ausgeruht. So wurde in den vergangenen Monaten kräftig in den Umbau und die Erweiterung des Standortes Burscheid investiert. „Wir haben einen doppelgeschossigen und rund 400 m² großen Anbau errichtet, unter dessen Dach sich drei Kühlhäuser mit unterschiedlichen Temperaturen befinden. In einem separaten Anbau ist zudem die neue Energieversorgung mit Wärmerückgewinnung untergebracht“, sagt Selbach. Zudem wurden noch diverse Umbauarbeiten im Altbetrieb sowie eine Vergrößerung der dortigen Produktionsflächen geleistet. Hohe Investitionen „Insgesamt haben wir im letzten Jahr rund 1 Mio. € in den Ausbau des Unternehmens gesteckt.“ Kurze Überlegungen, den gesamten Betrieb mit seinen 30 Mitarbeitern auf einem anderen Areal komplett neu aufzubauen, wurden von Selbach schnell verworfen. „Auf unserem rund 11.000 m² großen Firmengelände, das auch Außenlager zur Verpackung und zum Versand der Naturkau-snacks umfasst, ist von der Fertigung über die Verpackung bis hin zum Lager alles an einem Ort untergebracht. Das wollten wir so belassen.“ Zudem hat der Standort in Burscheid Tradition. In früheren Zeiten war dort ein Schlachthof untergebracht, bevor auf dem Areal vor mehr als 26 Jahren eine Fleischwarenfabrik namens Dr. Hager Tierfeinkost entstand, in der bereits damals die ersten Versuche stattfanden, natürliche Hundenahrung zu produzieren. Nach einer zwischenzeitlichen Kooperation mit dem Fleischfabrikanten Hans Disselhoff und dem Tierarzt Dr. Bode, die dem Unternehmen auch seinen heutigen Namen gaben, übernahm Gerd Selbach, der Vater des heutigen Geschäftsführers Remi Selbach, im Jahre 1988 den Betrieb und begann das Unternehmen neu aufzubauen. Die damalige Idee, Frischfleischprodukte für Hunde herzustellen, hat sich bis heute nicht geändert. Neben den Barf-Produkten produziert Dibo seit Anfang der 90er Jahre in speziellen Trockenkammern auch Naturkausnacks in rund 50 verschiedenen Varietäten. Rund 3.000 t Rohware verarbeitet das Unternehmen pro Jahr. Das Fleisch kommt dabei aus staatlich…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch