pet plus

Die Szene wird aktiver

Gartenteiche waren bislang der Inbegriff des Konservatismus in der Heimtierbranche. Doch jetzt rücken die jüngeren Hausbesitzer mit Garten nach. Die wollen unter anderem bezahl­bare Koi, selbst gebaute Teiche und Informationen im Internet.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Selten wurden so viele Eigenheime gebaut wie derzeit. Das liegt natürlich zum einen in der Niedrigzinsphase und dem Wunsch nach einer stabilen Wertanlage begründet. In wirtschaftlich unsicher erscheinenden Zeiten wie diese verstärkt sich aber auch der Wunsch nach einem Zuhause, was vor einigen Jahren schon mal als Cocooning-Trend bezeichnet wurde. Häuser haben fast immer auch Gärten, heute oftmals deutlich kleiner als noch vor einigen Jahren – Grundstücksquadratmeter sind kostbares und teures Gut. Die Möglichkeit des Naturerlebens im eigenen Garten wird von den meisten Haus- und Gartenbesitzern dennoch gewünscht, und da steht der Gartenteich oben vorne auf der Wunsch­liste. Wer sind die Kunden? Eine groß angelegte Umfrage unter den Lesern der Zeitschrift „Gartenteich“ des Dähne Verlages hat interessante Ergebnisse erbracht: So halten nur rund 40 Prozent der Befragten Fische in ihrem Teich, etwas mehr als die Hälfte davon Koi. Ein Drittel aller Teiche der Umfrageteilnehmer sind demnach Folienteiche, nur knapp sieben Prozent benutzten GFK- bzw. Fertigteiche bei ihrer Anlage. Deutlich mehr als die Hälfte der Befragten haben einen Teich mit mehr als 10.000 l, knapp 20 Prozent noch über 5.000 l. Und das Interesse am Koi im Gartenteich wurde aus der Leserumfrage an gleich mehreren Stellen deutlich. Ganz offensichtlich sind Gartenteich-Besitzer auch dem Selbstbau nicht abgeneigt. So gaben knapp 50 Prozent der Befragten an, die Planung des Teichs selbst ausgeführt zu haben, weitere 38 Prozent teilten mit, auch den Gartenteich selbst gebaut zu haben. Den Fachhandel wird es freuen zu hören, dass knapp 18 Prozent der Teichbesitzer im Zoofachgeschäft einkaufen, knapp 22 Prozent im Gartencenter und Baumarkt sowie knapp 15 Prozent beim Koi-Händler bzw. -züchter. Allerdings liegt der Online- und Versandhandel mit 17 Prozent ebenfalls recht hoch in der Gunst des Endverbrauchers. Die deutliche Mehrheit übrigens, fast 68 Prozent, schätzen sich der Leserumfrage zufolge als „Fortgeschrittener“ ein, 25 Prozent als „Einsteiger“ und nur 7 Prozent als „Experte“. Die Hälfte der Befragten informiert sich zudem mehrmals im Monat im Internet über ihr ­Hobby. Trendmacher Wem die Aquaristik zu kleinteilig und ein Gartenteich „zu weit draußen“ und vielleicht auch „zu dreckig“ ist, aber trotzdem Fische halten will, für den bietet die Industrie verstärkt so genannte Terrassen- oder Balkonteiche an. Vor einigen Jahren noch waren das einfache Kunststoffkübel, die mit Wasser gefüllt…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch