pet plus

Vier Tage Weltklasse

Nur noch wenige Tage bis zur Eröffnung der Interzoo in Nürnberg: Was Aussteller und Besucher auf der Weltleitmesse der Heimtierbranche in Nürnberg erwartet.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Vom 29. Mai bis 1. Juni trifft sich wieder die internationale Heimtierbranche auf der Interzoo in Nürnberg. Nach dem bei Redaktionsschluss vorliegenden vorläufigen Anmeldestand präsentieren etwa 1.700 Hersteller, Großhändler und Dienstleister aus über 50 Ländern auf der weltgrößten Fachmesse für Heimtierbedarf ihre Produkte und Leistungen. Damit bietet die Weltausstellung der Heimtierbranche dem Fachpublikum auf einer Brutto-Ausstellungsfläche von rund 110.000 m2 einen wohl einzigartigen globalen Marktüberblick. Für Aufsehen sorgte allerdings, dass einige große Unternehmen der Branche wie Mars Petcare, Nestlé Purina Petcare, Spectrum Brands, Proc­ter & Gamble Petcare, Hill’s Pet Nutrition, Bunny Tierernährung und Söll ihre Teilnahme abgesagt haben. Veranstalter der Interzoo ist die Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH (WZF), für die Organisation und Durchführung der Messe hat sie die NürnbergMesse GmbH beauftragt. Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF) ist der fachliche Träger der Messe Schon zu Beginn diess Jahres waren die vorgesehenen Ausstellungshallen ausverkauft. Deshalb musste die Aufplanung der Halle 3 erweitert werden, und zusätzlich werden Unternehmen im Übergang von Halle 4A zu Halle 3A platziert. Auslandsanteil wächst Der Auslandsanteil unter den Ausstellern wird voraussichtlich in diesem Jahr erstmals die 80-Prozent-Hürde überschreiten. In Europa kommen größere Flächenanmeldungen vor allem aus Spanien, Frankreich, Belgien, Großbritannien und Italien. In Übersee verzeichnet die Messe eine stärkere Ausstellerbeteiligung insbesondere aus den USA und Asien. Zahlreiche Länder werden sich erneut in großen Gemeinschaftsständen präsentieren, unter anderem Brasilien, China, Großbritannien, Hongkong, Kanada, Singapur, Sri Lanka, Taiwan und die USA. Allein aus China haben sich bei Redaktionsschluss über 300 Austeller angemeldet – fast so viele wie aus dem Gastgeberland Deutschland. Aus den USA werden 145 Aussteller erwartet, aus Italien 124 Firmen, aus Großbritannien 111 Firmen und aus Frankreich 54 Unternehmen. Was die Besucherzahl betrifft, rechnet die WZF in diesem Jahr nicht mit einem zahlenmäßigen Wachstum: „Die Konzentration im Handel nimmt weiter zu, nicht nur in Deutschland, sondern auch international. Das bedeutet, weniger Fachhändler kommen zur Messe bei insgesamt gleichbleibendem oder wachsendem Einkaufsvolumen. Deshalb bleibt die Interzoo für Hersteller so attraktiv wie eh und je“, erklärt…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch