Mars Petcare, Verden
Der Standort Verden von Mars Petcare.
pet plus

Tom Albold

"Wir sind Werttreiber"

Die Umstrukturierungsmaßnahmen bei Mars Petcare scheinen in Deutschland erste Früchte zu tragen. Geschäftsführer Tom Albold rechnet mit einem ausgeglichenen Geschäftsjahr 2015, sagte er in einem Gespräch mit dem Fachmagazin pet.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
"Wir sehen uns als Werttreiber im Markt", betont Albold und verweist auf die umfangreichen Maßnahmen seines Unternehmens zur Stärkung des Premium-Segments. Zum Beispiel der Relaunch des "Zugpferds im Katzenbereich", der Marke "Whiskas": Die Portionsbeutel wurden komplett überarbeitet und richten sich nun an Katzen in verschiedenen Lebensphasen. Albold berichtet von Umsatzsteigerungen von über 20 Prozent seit der Markteinführung im Juli. 
Zufrieden zeigt sich der Geschäftsführer auch "mit dem sehr erfolgreichen Start" des Relaunchs bei der Superpremium-Hundenahrungsmarke "Cesar". Sicher, Katze laufe immer noch besser, so Albold. Aber: "Wir haben den Turnaround beim Hund erreicht und Marktanteile gewonnen." Nicht zuletzt dank der Überarbeitung der Marke "Pedigree" im vergangenen Jahr, die sich positiv in einem Umsatzplus gegenüber 2013 niedergeschlagen hat.
Neue altersgerechte und rassenspezifische Produkte für Hund und Katze, Portionsbeutel und Trays statt Dosenprodukte, Mischfütterung aus Nass- und Trockenfutter - darauf legt Mars Petcare verstärkt seinen Fokus. Und dann natürlich auf das Trendthema Care & Treats, allen voran Belohnungsartikel mit gesundheitlichem Zusatznutzen wie bei dem Futterergänzungsprodukt "Pedigree Denta Flex" und dem "Pedigree Leckerbissen". Albold: "In diesem Teilsegment verzeichnen wir hohe Wachstumsraten. Diese Entwicklung wollen wir weiter vorantreiben." 

2016: 10 Mio. Proben

Dazu will Mars Petcare im kommenden Jahr die Bruttowerbeausgaben von derzeit 75 Mio. € noch weiter erhöhen. "Wir wollen 2016 über 10 Mio. Proben in Deutschland verteilen. Damit erreichen wir 30 bis 40 Prozent aller Haushalte", kündigt Albold an. Der Tiernahrungshersteller will sich bei seinen Marketingaktivitäten in erster Linie auf die Marken "Pedigree" und "Cesar" für den Hund sowie "Whiskas", "Sheba" und "Dreamies" für die Katze konzentrieren. 
Neben Anzeigen in Print-Objekten und TV-Spots soll auch die digitale Werbung ausgebaut werden. Der Marktführer im Tiernahrungsgeschäft hat drei regionale Kompetenzzentren in den USA, Europa und Asien geschaffen, in denen Lösungen und Werbemaßnahmen für den E-Commerce erarbeitet werden. Weltweit beschäftigt Mars Petcare derzeit über 80 Mitarbeiter für diesen Bereich. Das europäische Kompetenzzentrum hat seinen Sitz in der Nähe von London. Ergänzend bildet Mars Petcare auf den lokalen Märkten abteilungsübergreifende Online-Teams. In Verden umfasst die Mannschaft acht Personen, bestehend aus Key-Account-Managern…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch