Zooevent
pet plus

Doppelmesse

Warten auf Besucher

Wie so oft im Interzoo-Jahr schieden sich an der Fachmesse Zooevent in Kassel die Geister der Besucher und der Aussteller.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
"Eine Messe, auf der man präsent sein muss", meint der Außendienstmitarbeiter eines namhaften Tiernahrungsherstellers. Ein anderer Lieferant hält dagegen und bezeichnet die Messe ungeschminkt als "eine Katastrophe". Vor allem am besucherarmen Samstagmittag wurde in Halle 1-2, wo der Großteil der Lieferanten versammelt war, eifrig und mitunter auch lautstark unter den Ausstellern über Sinn und Unsinn der Kasseler Messe debattiert. Frustabbau war angesagt. Immerhin wurde der Messe-Sonntag dann auch etwas besser.
Das Personal an den Ständen der beiden Fachhandelskooperationen Sagaflor und Egesa-Zookauf hatte für solche Grundsatzdiskussionen gar keine Zeit. Denn bei ihnen war vergleichsweise viel los, was vielleicht eine Erklärung für die gar nicht so schlechten Messebesuchszahlen darstellen könnte. Nach Angaben der Veranstalter fanden nämlich an den beiden Messetagen über 4.200 Fachbesucher den Weg zur Doppelmesse - eine Zahl, die mit den negativen Eindrücken mancher Aussteller so gar nicht in Einklang zu bringen war. Neue AusstellerEinige noch junge Firmen, die über jede Gelegenheit froh sind, sich dem Fachhandel vorzustellen, waren mit der Zooevent zufrieden. Etablierte Firmen weniger. Manche Unternehmen wie JBL, Hagen, Beaphar und Gimborn hatten auf einen eigenen Stand ganz verzichtet. Andere Unternehmen wie etwa Mars Petcare, Royal Canin, Nestlé Purina PetCare und Spectrum Brands, die auf der Interzoo fehlten, waren dagegen in Kassel präsent. 
Das gezeigte Sortiment war interessant und taugte durchaus, dem Zoofachhandel neue Anregungen und Impulse zu geben. Viele Firmen konzentrierten sich auf ihre Interzoo-Neuheiten. Andere hatten jedoch auch Neuheiten im Programm, die es erstmals auf der Zooevent zu sehen gab.

Aktionsbühne

Für Leben sorgte die große Aktionsbühne der Zooma/Zookauf-Kooperation in den Hallen 11/12, wo unter anderem die 5. Zookauf-Aquarieneinrichtungsmeisterschaft powered by Sera stattfand. Gewinnerin wurde Birgitta Höltershinken (Zooparadies Seupel, Celle), die sich nur knapp gegen die Vorjahressiegerin Doris Vollmer von Kreativ-Garten-Zoo Leutner in Bühl durchsetzte. Bei der Sagaflor wurde erstmals der Eigenmarken-Champion für die Bereiche Heimtier und Garten gewählt. 
Die 18. Garten- & Zooevent wird am 23. und 24…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch