International Pet Conference 2016
pet plus

International Pet Conference

Auf zu neuen ­Horizonten

Wie die internationale Heimtierbranche neue Marktpotenziale nutzen kann, ist Thema der International Pet Conference am 11. und 12. Oktober in Barcelona.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Immer wieder gelingt es der Heimtierbranche, sich neu zu erfinden und Heimtierbesitzer mit neuen Konzepten und Produkt­ideen an sich zu binden. Beispiele für innovative Ansätze der zurückliegenden Jahre sind das verstärkte Angebot an natürlichen und getreidefreien Tiernahrungsprodukten, der Trend zum Barfen und neue Produkte für den Outdoor-Bereich, die es vor allem Hundebesitzern ermöglichen, mit ihren Vierbeinern noch mehr Zeit gemeinsam zu verbringen. 

Spannende Themen

Für große Veränderungen in der Heimtierbranche sorgt auch die schnelle Entwicklung der technischen Kommunikationsmittel. Der Online-Handel hat sich in der Heimtierbranche zu einem wichtigen Vertriebskanal entwickelt, der in Zukunft sogar noch wachsen dürfte. Eine wachsende Bedeutung für die Kommunikation mit Tierhaltern haben auch soziale Medien wie Facebook und Instagram gewonnen. Doch auch bei den Produkten ist der technische Fortschritt spürbar. Immer mehr elektronische Hilfsmittel wie High-Tech-Katzenfütterer, Ballspielautomaten für Hunde und Tracking-Systeme kommen auf den Markt und stellen eine Bereicherung der Produktwelt für Heimtiere dar.
Viele der genannten Themen werden auch bei der International Pet Conference in Barcelona  angeschnitten, einzelne Aspekte davon vertieft werden: Wie lassen sich Cross-Channel-Konzepte im Zoofachhandel sinnvoll umsetzen? Wie sieht ein erfolgreiches und effektives Kundenbeziehungsmanagement aus? 
Antworten zu diesen Fragen wird Torsten Toeller, der Gründer und Eigentümer von Europas führender Zoofachhandelsgruppe Fressnapf, auf dem Kongress in Barcelona bieten. Sein Unternehmen hat im vergangenen Jahr das beste Ergebnis aller Zeiten hingelegt. Fressnapf  hat mit der Challenge 2020 ein ehrgeiziges Konzept entwickelt, um den führenden stationären Zoofachhändler Europas zum führenden Cross-Channel-Anbieter zu verwandeln.
Länderreports
Präsentiert werden auf dem Kongress in Barcelona auch Best-Practise-Berichte aus verschiedenen Ländern. Polina Kosharna, Direktorin und Mitinhaberin der ukrainischen Suzirja Company Group, des landesweit führenden Groß- und Einzelhandelsunternehmens im Zoofachhandel, wird einen Erfahrungsbericht über die Lage der ukrainischen Heimtierbranche geben und aufzeigen, wie auch unter schwierigen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch