Ralf Majer-Abele
pet plus

Editorial

Fluch und Chance

pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Warum müssen immer mehr unabhängige Zoofachhändler ihr Geschäft schließen? Die Liste der oft zu hörenden Gründe ist lang: "Die Konkurrenz wird härter." - "Die führenden Ketten dominieren den Markt." - "Immer weniger Kunden kommen ins Geschäft." - "Die Preise gehen in den Keller, die Kosten aber steigen." - "Der Onlinehandel wird zum Laden-Killer." - "Alteingesessene Fachhändler haben keinen Nachfolger." All diese Erklärungsversuche enthalten viel Wahres, sie reichen aber als Erklärung nicht aus. Unerwähnt bleiben die vielen Verordnungen, Bestimmungen und Gesetze, die vielen Einzelhändlern das Leben schwer machen. Sie wirken sich massiv auf ihren Alltag aus und sorgen dafür, dass sich diese immer weniger aufs Wesentliche, nämlich aufs Geschäft, konzentrieren können. Händler, die keiner Franchiseorganisation oder Kooperation angehören, die ihnen zur Bewältigung des Bürokratiekrams wenigstens einige Tipps geben können, befinden sich in einer schwierigen Situation. Ganz schlimm wird's, wenn ein Fachhändler Tiere im Sortiment führt. Dann hat er sich mit gefühlten weiteren hundert Vorschriften herumzuplagen. Na dann Prost! Viele der Gesetze, die unsere Politiker in den letzten Jahren auf den Weg gebracht haben, sind mittelstandsfeindlich und treiben die Kosten für Selbstständige immer mehr in die Höhe. Leider hat die Europäisierung unseres Rechts diesen verhängnisvollen Trend erst noch beschleunigt. Die meisten EU-Verordnungen begünstigen vor allem Großbetriebe und nicht kleine Familienunternehmen. Die Folge: Die Konzentration schreitet erbarmungslos voran, auch in der Heimtierbranche. Selbst im Onlinehandel für Heimtierprodukte werden es in eini­gen Jahren nur noch eine Handvoll Betriebe sein, die den Markt unter sich aufteilen. Wer in der E-Commerce-Bundesliga spielen will, benötigt einen starken Investor mit einer gut gefüllten Kriegskasse, um die hohen technischen Anforderungen erfüllen und ausreichend digitale Werbung für seinen Shop betreiben zu können. Einen erfolgreichen Onlineshop neben dem bestehenden stationären Handel zu betreiben? - auf Dauer können Sie das vergessen! 
Mag das Internet für viele ein Fluch darstellen, es bietet auch große Möglichkeiten für wirklich kreative Händler: Noch nie hatten dank des Internet so viele Menschen Zugang zu Informationen, die…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch