Foto: Pixabay, Frank Hecker
Bildunterschrift anzeigen
Der Meisenknödel liefert Energie für alle Singvögel. Foto: Pixabay, Frank Hecker
pet plus

Heimische Wildtiere - Gevo

Kontinuität im Wandel

Seit über 30 Jahren bietet Gevo Vogelfutter an und wird von den Kunden für Futterqualität, Sortiment und Service geschätzt.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Für Kontinuität im Hause Gevo sorgt Familie Schierhold, heute die Geschäftsführer, mit einer abwechslungsreichen Historie. Auch die letzten zehn Jahre war das nicht anders. So zum Beispiel der Umzug mit Vergrößerung am neuen Standort in Leer (2011), der Einstieg von Markus Schierhold in die Geschäftsführung (2015), die Überarbeitung der Verpackungen des Premium-Wildvogelfutter-Programms (2016), die Installation der neuen Meisenknödel-Produktionsanlage in Leer (2019) und im selben Jahr die Einstellung des Agrarbiologen Prof. Martin Bocksch als Pressereferent und die Aufnahme von Schulungsveranstaltungen für den Fachhandel zum Thema "Ganzjährige Wildvögel-Fütterung".
Mit der Produktionsanlage am Standort Leer steht nun ein Relaunch des Meisenknödel-Sortiments bevor: "Eine einheitliche Knödelgröße, Ausbau und Förderung des Absatzes von Meisenknödeln ohne Kunststoffnetze und ein neues Umverpackungssystem", fasst Prof. Martin Bocksch die Veränderung zusammen. So werde es zum Saisonstart im Herbst die erste 30-er Knödeleinheit nur noch im Karton anstatt im Eimer geben.
Immer beliebter werden bei Gevo die 100-er Knödeleinheiten im Karton und Kunststoffeimer. "Mit denen hat der Verbraucher über einen längeren Zeitraum stets Meisenknödel zur Hand", führt Prof. Martin Bocksch aus.

Verlässliche Fütterung

Wildvögel verlassen sich auf eine kontinuierliche Versorgung an den Futterplätzen. Fällt die weg, sind sie gezwungen andere Futterstellen zu finden. Die hier überwinternden Singvögel wählen ihr Winter-Versteck gezielt nach einer verlässlichen Futterstelle aus. Sie suchen sich diese bereits im Spätsommer, wenn es noch ausreichend Nahrung gibt und die Temperaturen noch angenehm sind. "Verlässliche Fütterung beginnt daher nicht mit dem ersten Schnee, sondern bereits weit vorher, etwa Ende August", erklärt Prof. Martin Bocksch.
Im Handel gibt es die 100-er Meisenknödel-Einheiten im Karton und im wiederverschließbaren Kunststoffeimer. Zum Saisonstart wird es die Eimer weiterhin geben - danach können umweltbewusste Kunden und der Handel auf den Karton zum Nachfüllen des Eimers umsteigen. "So bleiben die Knödel über einen längeren Zeitraum frisch, behalten ihre hohe Qualität und Lagerschädlinge haben keine Chance", heißt es von Gevo.
Eines ist…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch