Fachforum Heimtier Digital
Bildunterschrift anzeigen
Das Fachforum Heimtier Digital sorgte bei Industrie und Fachhandel für großes Interesse.
pet plus

Fachforum Heimtier Digital

Neue Zeichen setzen

Digitale Fachmessen sind kein Ersatz für eine Interzoo oder eine andere B2B-Präsenzmesse. Dass sie aber in der Corona-Zeit wichtig sind und das vielleicht danach auch bleiben werden, zeigte das Fachforum Heimtier Digital auf.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Vom 18. bis 20. August hat der Veranstalter Takefive-Media in Kooperation mit BTG, Zooma und der Egesa-Zookauf dem Fachhandel auf seiner digitalen Messe innovative Trends und interessante Neuheiten präsentiert. Das Fachmagazin pet trat als Medienpartner des Fachforums Heimtier Digital auf und war dort mit einem eigenen virtuellen Stand präsent.
Erfreulich war, dass die Industrie so gut mitzog. Über 50 Aussteller und Marken konnte die Takefive-Media führ ihre digitale Messe gewinnen, darunter so wichtige Namen wie Bosch Tiernahrung, Interquell, Dr. Clauder, Mars, Sera und JBL. Auch das Interesse aus dem Fachhandel war groß, was zeigte, dass sich bis kurz vor Beginn schon über 270 Fachbesucher zur Messe angemeldet haben. Zusätzlich zu den Messeangeboten erhielten die Konzeptpartner im Profi-Zooma-Shop noch zusätzlich 25 Prozent Rabatt, um das 25-jährige Bestehen der Zooma, das ursprünglich im Oktober in Düsseldorf groß gefeiert werden sollte, wenigstens auf diese Weise zu würdigen. Die Jubiläumsfeier soll dann im kommenden Jahr nachgeholt werden.
Über die kompletten drei Messetage hinweg erwarteten die Besucher des Fachforums Heimtier Digital zahlreiche Fachvorträge erfahrener Referenten. Das Themenspektrum reichte von aktuellen Produktneuheiten einiger Lieferanten über neue Barf-Konzepte und das Dauerthema Allergien bei Hund und Katze bis hin zu der Reptilienhaltung im Zoofachhandel. An den drei Messetagen war auch eine Live-Beratung zwischen 10 und 15 Uhr möglich. Außerdem wurde die Onlinemesse auch danach, nämlich bis zum folgenden Wochenende, offen gehalten.
Von kleineren technischen Pannen mal abgesehen, wie sie bei der Premiere einer solch neuen Veranstaltung verschmerzbar sind, war die digitale Messe durchaus ein Erfolg. "Wir haben die Feuertaufe bestanden", freut sich Stephan Schlüter, Geschäftsführer von Takefive-Media.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch