Torsten Toeller kritisiert politische Führung

„Deutschland ist eher ein Sanierungsfall“

Foto: Fressnapf Holding SE, Yvonne PloenesBildunterschrift anzeigen
Fressnapf-Chef Torsten Toeller ist mit der politischen Führung in Berlin und Brüssel unzufrieden.
26.04.2021

Fressnapf-Chef Torsten Toeller hat die politische Führung in Berlin und Brüssel in einem Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin "Focus" scharf kritisiert. Deutschland sei eher ein Sanierungsfall als ein moderner Industriestandort, meint er und führt als Beispiele das langsame Internet und marode Schulen an.
"Was wir jetzt dringend brauchen, sind neue, bessere und richtige Rahmenbedingungen, damit sich das unternehmerische Risiko wieder lohnt. Dann wuppt die Wirtschaft diese Krise auch. Doch davon will die Bundesregierung offenbar nichts wissen. Wenn ich mein Unternehmen so führen würde wie unser Land und die Bundesländer von den Politikern geführt werden - gute Nacht."
Auch mit der Führung der EU zeigt sich Toeller unzufrieden. In Brüssel sei man sich nur uneins. Gefragt nach der Schulnote für Europas Führung sagt Toeller: "Leider eine Fünf Minus. Die Politik sollte ihre Bürger wie Kunden betrachten und für deren Zufriedenheit sorgen. So, wie wir Unternehmer es immer schon machen."
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
pet Fachmagazin für den Zoofachhandel und die gesamte Heimtier-Branche
Lesen Sie auch