pet plus

Neue Qualitätsstandards für Premium-Futter

Die neue Produktionsstätte von Iams Pet Food, die im Januar im niederländischen Coevorden an den Start ging, ist nicht nur die größte und modernste des Unternehmens, sondern setzt in der Tiernahrungsbranche beim technischen Standard auch weltweit neue Akzente
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Einiges bei dem neuen Iams-Werk ist ungewöhnlich und neu. Das kann man nicht nur sehen, sondern auch mit der Nase wahrnehmen. Normalerweise weist eine markante Geruchsspur dem Besucher eines Futtermittelwerks schon von weitem den Weg. Nicht so in Coevorden: Man riecht absolut gar nichts, weder 5 km vor den Werkstoren noch direkt davor. Möglich machen das so genannte Scrubber, die unmittelbar nach der Extrusion die Luft von Schadstoffen auswaschen, bevor sie nach draußen entweicht. Pro Extruder steht in Coevorden jeweils ein Scrubber zur Verfügung – insgesamt vier sind im Einsatz und ermöglichen den Iams-Mitarbeitern kräftiges Durchatmen. Iams fokussiert Europa Bei dem vollständig computergesteuerten Werk handelt es sich um die erste Produktionsstätte von Iams Pet Food außerhalb der USA. Bis auf „Eukanuba Cat“ und die Varietät Lamm & Reis beim Hundefutter werden in Coevorden alle Trockenprodukte des Unternehmens für den Markt in Europa, Südafrika und Israel produziert. Bei einer möglichen Gesamtkapazität von ca. 150.000 t ist das Werk zur Zeit nur zu etwa einem Viertel ausgelastet. In den kommenden Jahren will das Unternehmen die Produktion spürbar erhöhen. Kein Thema dagegen ist nach Firmenangaben die Herstellung von Private-Label-Marken. Das Iams-Team gibt sich zuversichtlich. Mit dem neuen Werk in Coevorden verfügt das Unternehmen über eine der weltweit modernsten Produktionsstätten von Heimtiernahrung. Die Größe der Produktionsstätte zeigt, dass Iams Pet Food dem europäischen Markt auch in Zukunft eine hohe Priorität einräumt. Das Firmengelände umfasst 22 ha, von denen derzeit nur 7 ha bebaut sind. Expansionsmöglichkeiten sind somit in Zukunft ausreichend vorhanden. Bei der Suche nach einem Standort hat sich Iams Pet Food sehr viel Zeit genommen. Die guten Logistikeinrichtungen, die engagierte Unterstützung durch die Stadt und günstige Subventionsmöglichkeiten haben letztlich den Ausschlag für Coevorden und gegen Standorte in England und Deutschland, die ebenfalls im Gespräch waren, gegeben. Auch die Nähe zu den europäischen Vertriebsfirmen, der ausreichend große Expansionsraum und das gute Angebot an Arbeitskräften waren für das amerikanische Unternehmen wichtige Kriterien zugunsten der niederländischen Stadt an der Grenze zu Deutschland. Iams-Standard garantiert Vom ersten Spatenstich bis zum endgültigen Start des Produktionsbetriebs sind ca. eineinhalb Jahre vergangen. Entstanden ist eines der weltweit modernsten Tiernahrungswerke. Wie John…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch