pet plus

Die Faszination des Meeres

Lange galt die Meerwasseraquaristik als absolutes Profisegment im Bereich der Hobbyaquaristik. Dank des Einsatzes vieler Hersteller und zahlreicher Fachhändler jedoch hat sich das geändert – die Unterwasserwelt der Meere findet immer mehr Anhänger.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Es ist gar nicht so lange her, da haben Fachhändler den interessierten Kunden in ihrem Laden davon abgeraten, sich mit der Meerwasseraquaristik zu beschäftigen. Mindestens ein paar Jahre Süßwasseraquaristik müsste man schon betrieben haben, wolle man sich mit der Korallenwelt im Kleinen beschäftigen. Als zu kompliziert galten die Zusammenhänge der Wasserparameter, der Beleuchtung und der Lebensbedingungen von Korallen, Wirbellosen und Fischen im Meerwasseraquarium. Bis heute halten viele Süßwasseraquarianer ihre Kollegen der salzigen Zunft für elitär und hochnäsig – entsprechende Kommentare und Gespräche kann man belauschen, besucht man die Aquaristikmessen in Sindelfingen und Friedrichshafen. Zurückblickend ist es nicht verwunderlich, dass die Meerwasseraquaristik ein Schattendasein führte und in der Entwicklung der Süßwasseraquaristik weit hinterher lief. Konzepte für Einsteiger Das änderte sich vor wenigen Jahren, als erst die kleineren und später auch die größeren Aquaristikanbieter die Initiative ergriffen: Aquariensets und aufeinander abgestimmte Komponenten, vom Aquarium, über die Technik bis hin zu Korallen, Fischen und Futtermitteln wurden in den Fachhandel gebracht und damit einer breiteren Masse von Aquaristikfans zugänglich gemacht. Ob und wie weit der Kinofilm „Nemo“ diese Entwicklung unterstützte, kann nur schwer eingeschätzt werden. Das parallel zum Kinofilm angebotene 60-Liter-Aquarienset war nicht für die Meerwasseraquaristik brauchbar, da hatten die Fachhändler über Monate alle Hände voll zu tun, um die interessierten Kunden auf die Süßwasseraquaristik oder eben ein anderes Aquaristikset umzustimmen. Festgesetzt in den Köpfen von Groß und Klein hat sich aber der Clownfisch „Nemo“ – entsprechende Reaktionen sind im Zoofachhandel an den entsprechenden Aquarien zu beobachten. Gegenwind aus eigenen Reihen Hört man den Gesprächen von erfahrenen Meerwasseraquarianern zu, so kann auch Kritik am Engagement von Industrie und Handel zur Ausbreitung der Meerwasseraquaristik vernommen werden: Befürchtet wird mancherorts eine massive Ausbreitung von unerfahrenen Meerwasser-aquarianern, die blind auf Industrie- und Händlerangaben vertrauen und denen mangels eigenem Wissen die Korallen und Fische wegsterben. Die Meerwasseraquaristik ist hier auf dem Stand der Süßwasseraquaristik vor 10 bis 15 Jahren: Auf der einen Seite die in Verbänden und Vereinen organisierten, erfahrenen Profis, mit selbst gebauter Technik, eigenem Futter, Korallen und Fische von…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch