pet plus

Erfolg auf ganzer Linie

Das abgelaufene Geschäftsjahr bescherte der Egesa-Zookauf neben einem deutlichen Wachstum im Mitglieder- und Partnerbereich auch eine Steigerung beim Umsatz
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
„Äußerst erfreulich und positiv“. Mit diesen Worten fasste der Vorstandsvorsitzende der Egesa-Zookauf, Rainer Hesemann, das abgelaufene Geschäftsjahr 2013 auf der Generalversammlung der Genossenschaft zusammen. Und dieser freudige Ausspruch ist durchaus verständlich, betrachtet man die Zahlen der Genossenschaft für das zurückliegende Jahr. So haben sich laut Hesemann unter anderem die verrechneten Umsätze in 2013 gegenüber dem Vorjahr um mehr als 12 Prozent erhöht. Diese Steigerung hat auch Auswirkungen auf die Ausschüttungen an die Partner der Egesa-Zookauf. So ergab sich für das abgelaufene Geschäftsjahr ein Plus an Ausschüttungen von über 27 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum. „Dies ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr, und der Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr ist, natürlich mit allem gebührenden Vorbehalt, nach den ersten Monaten, ebenfalls positiv“, so Hesemann. Zuwachs gab es auch bei den Handelspartnern. So hat sich die Zahl der Mitglieder und Partner im abgelaufenen Geschäftsjahr von 882 auf 941 erhöht. Zuwachs gab es auch bei den Partnern mit Heimtierabteilungen sowie den reinen Zoofachhandlungen. Dort stieg die Zahl der Partner von 488 im Jahr 2012 auf 503 in 2013. Die Gesamtverkaufsfläche dieser Handelspartner lag bei 157.000 m2 in 2013, gegenüber 152.000 m2 in 2012. Maßnahmen zur Ertragssteigerung „Offenbar zahlen sich die Maßnahmen zur Steigerung des Ertrages, zur Neuausrichtung der Genossenschaft sowie zur Diversifizierung des Leistungsportfolios aus“, bilanziert Egesa-Zookauf-Vorstand Birgit Zelter-Dähnrich. Im Mittelpunkt dieser Maßnahmen standen unter anderem die Schließung des Egesa-Lagers zum 31. Dezember 2012 sowie die Umwidmung und Vermietung der Lagerflächen. Dies habe eine Fokussierung auf die Hauptaufgaben der Genossenschaft ermöglicht. Hinzu kamen laut Zelter-Dähnrich Maßnahmen in den Segmenten Leistungen, Marketing und PR. Voran ging es laut dem Vorstand auch bei der Erweiterung des Multichannel-Konzeptes im Heimtierbereich sowie beim neuen Corporate Design im Gartenbereich und der Sicherung spezieller Marken für Mitglieder der Kooperation. Download: Erfolg auf ganzer Linie (PDF-Datei)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch