Foto: Fotolia, Javier Brosch
Foto: Fotolia, Javier Brosch
pet plus

Test

Hundefutter im Test

Nimmt sich die Stiftung Warentest Heimtierprodukten an, erntet es meist Kritik aus der Branche. So auch bei der Auswahl von 23 Trockenfutterprodukten für Hunde. Ein Fehlereingständnis und eine Korrektur der Testergebnisse waren die Folge.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
So kamen zwölf Produkte, mit und ohne Getreide, aus dem so genannten LEH bzw. All-Kanal-Marken, darunter von Aldi Nord (Alnutra) und Aldi Süd (Romeo), Mars (Chappi, Frolic, Pedigree), Rewe (Ja!) und Lidl (Orlando) in den Prüfnapf. Fachhandelsprodukte, ebenfalls mit und ohne Getreide, kamen unter anderem von Interquell (Happy Dog NaturCroq), Bozita (Naturals), DinnerForDogs (Wellness) und Markus Mühle (Black Angus Rind).

Durchwachsene Ergebnisse

Die detaillierten Ergebnisse der Untersuchung waren in der Juni-Ausgabe von "test" nachzulesen. Nur drei der getesteten Futter schnitten mit der Gesamtnote "Sehr gut" ab: "Sancho" von Netto, "K-Classic" von Kaufland und "Pedigree Vital Protection" von Mars Petcare - allesamt so genannte LEH-oder All-Kanal-Marken. Ebenfalls eine Gemeinsamkeit der drei Sieger-Futter: Sie enthalten Getreide. Das bestbenotete Fachhandelsprodukt mit Getreide ist "Black Angus Rind" von Markus-Mühle, gefolgt wiederum von Aldi-Produkten. Erst auf dem zehnten Platz folgte wieder ein Fachhandelsprodukt: "Meradog Premium Line".
Im Bereich "Ohne Getreide" wurden fünf Produkte getestet. Hier gab es ein "Gut" für "Real Nature Wilderness" von Fressnapf, gefolgt von "Natur Plus Activa" und Hill's-"Ideal Balance". Direkt anschließend ging es zu den, laut Stiftung Warentest, zwei "Mangelhaft"-Produkten. Als "klaren Testverlierer" bezeichneten die Tester hier "Bubeck Pferdefleisch Nr. 89 Exzellent Vollnahrung". Das Produkt sei durch nahezu alle Prüfpunkte gefallen, Nährstoffe kämen zu kurz, und die Futterbrocken enthielten viel Stärke sowie Acylamid, wird im Magazin "test" berichtet. Ebenfalls mit "mangelhaft" bewertet wurde "100 Prozent Bio Tierfutter" von Yarrah.

Die Korrektur

Das schlechte Abschneiden der Fachhandelsprodukte hat natürlich für viel Aufregung innerhalb der Heimtierbranche gesorgt. Fachhändler zeigten sich gegenüber der pet-Redaktion ratlos, wie sie damit auf Kundenanfragen reagieren und weiterhin Premium-Produkte unterstützen sollten. So auch bei Bosch Tiernahrung: "Bosch High Premium Concept" belegte den 13. Platz mit einer 2,1 als Wertung. Die wissenschaftliche Abteilung des Hauses, unter der Leitung von Dr. Franz Josef Neumann, hatte sich dem Fall angenommen, tatsächlich Fehler in der Analyse festgestellt und dies an Stiftung Warentest weitergegeben. Die große Überraschung: Alle Produkte wurden neu untersucht und bewertet.
Stiftung Warentest führt an, dass ursprünglich der Bedarf für die Aminosäure Valin falsch berechnet wurde. Der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch