Kai Middendorf, Vorstand Best Partners, und Harald Feick (rechts)
Kai Middendorf, Vorstand Best Partners, und Harald Feick (rechts) freuen sich über den gutgehenden Zoofachhandel.
pet plus

Der Tradition verpflichtet

Reichelsheim im Odenwald hat 5.000 Einwohner und einen seit über 500 Jahren existierenden Mühlenbetrieb. Seit den 1960er Jahren arbeitet dieser eng mit Deuka zusammen und hält die Traditionen hoch.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen
Drei Generationen der Inhaberfamilie Feick betreiben das Unternehmen aktuell. Gebaut wurde die Herrnmühle 1513 vom Grafen von Erbach und zunächst an verschiedene Müller verpachtet. 1867 trat die Familie Feick in das Geschehen ein: Johann Adam Feick pachtete die Mühle und erwarb sie 12 Jahre später. 1961 übernahm sein Urenkel Philipp Feick die Mühle und er ist bis heute im Unternehmen aktiv.
Heute ist Harald Feick der Inhaber und leitet die Mühle in der 5. Generation. Mit seinem Sohn Rainer ist bereits die 6. Generation im Geschäft aktiv, wie auch dessen Schwester Claudia Ganß (geb. Feick). Allen Feick-Männern gemeinsam ist, dass sie alle das Müllerhandwerk erlernt haben.

Vom Land- zum Zoofachhandel

In der Mühle wird bis heute Getreide gemahlen. Den Landhandel gibt es erst seit den 1960er Jahren und wurde seinerzeit auf Initiative von Philipp Feick aufgebaut. Tierfutter, Saatgut und Düngemittel standen dabei im Fokus. Als einer der ersten Landhändler Deutschlands wurden die Futtermittel von Beginn an von der Deuka bezogen.
Den Startschuss zum Einzelhandel gab 1989 die Eröffnung des Mühlenladens, in dem dann ab 1993 auch Hunde- und Katzennahrung angeboten wurde. Der Einzelhandel wurde 1996 durch Harald Feick zielgerichtet ausgebaut, vier Jahre später auf 500 m² erweitert und durch Abteilungen für Haus- und Gartentechnik sowie Heimtier ergänzt.
Seit dem Jahr 2000 werden auch Nager, Kaninchen, Ziervögel und Fische angeboten, da der bis dahin am Ort befindliche Zoobedarf Rausch aufgegeben hat. Dessen Einrichtungen und das Personal wurden seinerzeit von Harald Feick übernommen. Seit 2016 gehört die Herrnmühle zum Landmarkt-System und ist einer der ganz wenigen tierführenden Standorte bei der Deuka.

Expansion mit Heimtier

Rund 30 Prozent des Unternehmensumsatzes wird durch den Zoofachhandel beigesteuert. Dessen Sortimentsmix ist beeindruckend: Neben dem üblichen Heimtiersortiment an Zubehör, Ausstattung und Futtermitteln werden alleine 40 verschiedene Pferdefutter angeboten. Zudem wird für Hunde und Katzen ein hauseigenes Sortiment an Trockennahrung und Snacks unter der Eigenmarke "Herrnmühle" und dem Premiumsortiment "Caldor" angeboten.Die Ziervogel- und Nagerumsätze befinden sich auf einem zwar niedrigen, aber dafür konstanten Umsatzniveau. "Die Tiere kommen vorwiegend von privaten Züchtern der Region", betont Harald Feick. Zusehends an Wichtigkeit gewinnt ihm zufolge das Thema Hobby-Farming, das sich insbesondere im Nagerthema kaum noch von der Heimtierhaltung…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch