Kölle Zoo; Esslingen
Bildunterschrift anzeigen
Hundenahrung war 2019 eine der wichtigsten Kategorien im stationären Handel, auch bei Kölle Zoo; im Bild der Markt in Esslingen.
pet plus

Heimtiermarkt legt um 2,4 Prozent zu

Die Heimtierbranche hat im vergangenen Jahr ihren Umsatz stationär um 2,4 Prozent auf 4,325 Mrd. Euro gesteigert. Hinzu kamen 705 Mio. Euro (Vorjahr: 625 Mio. Euro) über den Onlinemarkt sowie 125 Mio. Euro (Vorjahr: 100 Mio. Euro) für Wildvogelfutter.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Erstmals überschreitet der Gesamtumsatz damit die 5-Mrd-Euro-Schwelle auf 5,155 Mrd. Euro (Vorjahr: 4,948 Mrd. Euro). Diese Zahlen gaben der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) und der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) bekannt.

Tiernahrung

Mit einem Wachstum von 4,2 Prozent (Vorjahr: 4,5 Prozent) setzte der Markt für Hundefutter den Wachstumstrend der Vorjahre fort, wenngleich auch um 0,3 Prozent verlangsamt. Der Umsatz im stationären Handel betrug 1,507 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,446 Mrd. Euro). Wachstumstreiber waren wieder die Snacks, die um 5,6 Prozent auf 568 Mio. Euro zulegten (Vorjahr: 538 Mio. Euro; +4,9 Prozent).
Der Katzenfuttermarkt wuchs um 1,2 Prozent auf 1,596 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,577 Mrd. Euro), nachdem es noch im Vorjahr ein leichtes Minus von 0,4 Prozent zum Vorjahr 2017 hinnehmen musste. Stärkster Bereich ist hier das Feuchtfutter, das um 1,2 Prozent auf 1,052 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,04 Mrd. Euro, +1,4 Prozent) zulegen konnte.
Der Bereich Ziervogelfutter musste Federn lassen und verlor 1,5 Prozent. Es verbleiben 65 Mio. Euro, nachdem er im Vorjahr noch um 1,5 Prozent auf 66 Mio. Euro gewachsen war. Um 1,9 Prozent ist das Segment Zierfischfutter auf nunmehr 53 Mio. Euro gewachsen, nachdem es im Vorjahr noch um erschreckende 3,7 Prozent auf 52 Mio. Euro zurückgegangen war. Das Segment Futter für sonstige Heimtiere umfasst auch den Nager- und Kaninchenbereich und konnte um 2,5 Prozent auf 87 Mio. Euro zulegen, nachdem es im Vorjahr um 2,3 Prozent auf 85 Mio. Euro zurückgegangen war.

Zubehör

Der Markt für Bedarfsartikel und Zubehör überschritt erstmals die 1-Mrd-Euro-Schwelle und stieg um 2 Prozent auf 1,017 Mrd. Euro (Vorjahr: 997 Mio. Euro, +1 Prozent). Am stärksten wuchsen wieder die Bereiche Hundezubehör (215 Mio. Euro, +6,4 Prozent) und Katzenzubehör(208 Mio. Euro, +2 Prozent). Das Segment Katzenstreu legte um 0,7 Prozent auf 284 Mio. Euro zu, nachdem es im Vorjahr noch um 1,4 Prozent auf 282 Mio. Euro zurückgegangen war. Der Bereich der Bedarfsartikel und Zubehör für Kleintiere musste erneut ein Minus von 2,1 Prozent auf 93 Mio. Euro verkraften (Vorjahr: 95 Mio. Euro, -4 Prozent). Das Segment Zubehör für Ziervögel blieb stabil bei 32 Mio. Euro, nachdem es im Vorjahr noch um -5,9 Prozent zurückgegangen war. Die Umsatzzahlen für Bedarfsartikel für Zierfische stiegen um 1,6 Prozent auf 185 Mio. Euro (Vorjahr: 182 Mio. Euro, +2,2 Prozent).

Vertriebswege

Mit einem Umsatz von 1,245 Mrd. Euro bei Fertignahrung und 803 Mio. Euro für…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch