Marktdaten Heimtiermarkt 2020,
Bildunterschrift anzeigen
Der Fachhandel konnte seinen Marktanteil im Bereich Tiernahrung weiter steigern.
pet plus

Alles im Plus

Mit einem Gesamtumsatz von fast 5,5 Mrd. Euro, ein Plus von 4,3 Prozent zum Vorjahr, bestätigen die IVH/ZZF-Zahlen die Erwartungen der Branchenkenner an das vergangene (Corona-) Jahr.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Mit einem Gesamtumsatz von 4,513 Mrd. Euro verzeichnete der stationäre Fach- und Lebensmitteleinzelhandel im Jahr 2020 ein Umsatzplus von 4,3 Prozent. Dabei übertraf der Umsatz an "Heimtier-Fertignahrung" mit 3,46 Mrd. Euro das Vorjahresergebnis um 4,6 Prozent. Das Segment "Bedarfsartikel und Zubehör" legte ebenfalls merklich zu und verzeichnete mit einem Umsatz von 1,053 Mrd. Euro ein Plus von 3,5 Prozent. Hinzu kamen 822 Mio. Euro über den Online-Markt sowie 128 Mio. Euro für Wildvogelfutter. Der Gesamtumsatz der deutschen Heimtierbranche liegt somit bei rund 5,463 Mrd. Euro.
Auch wenn der Fachhandel seinen Marktanteil im Bereich Tiernahrung leicht steigern konnte, behauptet sich der Lebensmittel­einzelhandel (einschließlich Drogeriemärkten und Discountern) als Hauptabsatzweg für Heimtier-Fertignahrung: Insgesamt hat er mit einem Umsatzanteil von 61 Prozent 2,12 Mrd. Euro umgesetzt. Der Fachhandel steigerte seinen Umsatz für Bedarfsartikel und Zubehör auf 835 Mio. Euro und bleibt mit einem Umsatzanteil von 79 Prozent der wichtigste Absatzweg in diesem Segment.

Viel Futter im Napf

Der Markt für Hundefutter wuchs auch im Jahr 2020 weiter und erzielte im stationären Handel mit 1,567 Mrd. Euro ein Umsatzplus von 4 Prozent. Wachstumstreiber war dabei insbesondere der Bereich "Snacks". Er legte mit 602 Mio. Euro um 6 Prozent zu. Ebenfalls solide stiegen die Umsätze in den Segmenten "Feuchtfutter" (502 Mio. Euro, plus 3,1 Prozent) sowie "Trockenfutter" (463 Mio. Euro, plus 2,4 Prozent).
Mit einem Gesamtumsatz von 1,680 Mrd. Euro und somit einem Plus von 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr bildete der Markt für Katzenfutter wieder das größte Futtersegment. Stärkster Wachstumstreiber war "Snacks" (einschließlich Katzenmilch), das sich um 9,4 Prozent auf einen Umsatz von 268 Mio. Euro steigerte. Darüber hinaus verzeichneten auch die Bereiche "Feuchtfutter" (1,105 Mrd. Euro, plus 5 Prozent) und "Trockenfutter" (307 Mio. Euro, plus 2,7 Prozent) deutliche Zuwächse.
Auch die Märkte für Kleintierfutter, Zierfischfutter und Zier­vogel­futter zeigten 2020 eine durchweg erfreuliche Entwicklung. So blieb das Kleintierfutter hinter Katzen- und Hundefutter drittstärkste Kraft bei den Futtermitteln und konnte nach dem Umsatzplus im Vorjahr in den klassischen Vertriebswegen erneut zulegen (91 Mio. Euro, plus 4,6 Prozent). Ebenfalls positiv entwickelten sich der Markt für Zierfischfutter (55 Mio. Euro, plus 3,8 Prozent) sowie, nach leichten Einbußen im Vorjahr, Ziervogelfutter (67…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch