Hitzewelle

Zoofachhändler stellen Tierverkauf ein

Foto: Stux, PixabayBildunterschrift anzeigen
Die aktuell hohen Temperaturen beeinflussen auch den Lebendtierverkauf im Zoofachhandel.
18.06.2021

Um die Tiere vor Stress und Hitze zu schützen, haben derzeit zahlreiche Zoofachhändler den Lebendtierverkauf eingestellt.
So teilt beispielsweise Tim Hirschfeld, Inhaber von Das Futterhaus in Neumünster, auf Anfrage von petonline mit, dass er damit einer tierärztlichen Empfehlung folgt: "Bei uns im Markt können die Tiere mit zusätzlichen Kühlmöglichkeiten vor der Hitze geschützt werden. Doch schon auf dem Weg zum Auto, das dann zumeist noch stark runtergekühlt wird, sind die Tiere starken Temperaturschwankungen ausgesetzt."
Der Verkaufsstopp betreffe insbesondere Nager und Vögel.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
pet Fachmagazin für den Zoofachhandel und die gesamte Heimtier-Branche
Lesen Sie auch