Benjamin Kulemann
Benjamin Kulemann sucht den engen Kontakt zu den Mitgliedsfirmen.
pet plus

Sagaflor

"Wir schauen genau hin"

Der neue Zoo & Co.-Systemleiter Benjamin Kulemann nennt im Gespräch mit der pet-Redaktion die künftigen Prioritäten und Ziele der Fachhandelsgruppe.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Herr Kulemann, seit einigen Monaten sind Sie bei der Sagaflor als Systemleiter für Zoo & Co. und als Leiter für den Vertrieb im Bereich Heimtier tätig. Welche Prioritäten haben Sie in dieser Zeit gesetzt?Mir war die Sagaflor AG ja bereits bekannt, so war nicht alles grundsätzlich neu für mich. Meine erste Priorität war und ist das Erkennen der Potenziale und Entwicklungsmöglichkeiten sowohl bei uns in der Zentrale als auch bei unseren Partnern. Doch beim Erkennen wird es nicht bleiben, wir leiten die nötigen Schritte daraus ab. Weiterer wichtiger Punkt ist es für mich, viele Mitgliedergespräche zu führen. Was sind die Wünsche? Was sind die Sorgen? Nur wenn ich das weiß, kann ich die richtigen Impulse aus der Zentrale heraus setzen. Sie haben zuvor bei der Sagaflor in der Gartenbranche gearbeitet. Welche Erfahrungen bringen Sie mit, die Ihnen bei ihrer neuen Tätigkeit von Nutzen sein können?
Ich kenne den Umgang mit inhabergeführten Einzelhandelsunternehmen, da gleichen sich die beiden Sparten. Außerdem ähnlich ist die Arbeit mit hochemotionalen Sortimenten, und auch die kaufmännischen Aspekte sind mir natürlich nicht fremd. Weiterhin profitiere ich von einer strukturierten Arbeitsweise und dem Blick durch die Kundenbrille - beides Dinge, die ich schon bei meiner Arbeit in der Gartenbranche geschätzt habe. Welche Ziele haben Sie sich für das kommende Jahr gesetzt?Wir haben uns vier Ziele für 2015 gesetzt. Wir wollen den Umsatz auf der Fläche steigern. Wir wollen mit den optimalen Marketingmaßnahmen Frequenz in unsere Märkte bringen. Unser Ziel sind steigende Roherträge. Wir möchten den Partnern die besten Produkte zur Verfügung stellen, um ihnen damit diese Steigerung zu ermöglichen. Wir unterstützen unsere Partner beim Thema Wirtschaftlichkeit. Wir schauen ganz genau hin - wo sind Potenziale, wo sind die jeweiligen Stärken und Schwächen, und wo können wir optimieren? Wir wollen jeden Partner wirtschaftlich stärken. Die nötigen Maßnahmen dazu haben wir bereits angestoßen.Im Januar will die Sagaflor ihren Firmensitz von Baunatal nach Kassel verlegen. Welche Möglichkeiten bietet Ihnen der neue Firmensitz?Die infrastrukturelle Anbindung für unsere Sagaflor-Partner, aber auch für die Partner aus der Industrie und für unsere eigenen Mitarbeiter wird durch die zentrale Lage enorm verbessert. Wir sind einfach schneller und bequemer erreichbar. So steigern wir auch unsere Attraktivität als Arbeitgeber. Durch die moderne Bürogestaltung verbessern wir die…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch