pet plus

Die Aquaristik fest im Blick

Futterhaus Ove ist ein Traditionsunternehmen. Die Familie Ove betreibt sechs Filialen in Schleswig-Holstein. Am Standort in Flensburg wird die Aquaristik von dem langjährigen Mitarbeiter Markus Jannsen und seinen Kollegen vorangetrieben.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
In der Batteriestraße in Flensburg befindet sich eine der sechs Filialen von Futterhaus Ove. Gegründet von Wilhelm Ove Sr., befindet sich das Unternehmen seit nunmehr über 40 Jahren immer noch fest in Familienhand, heute allerdings in dritter Generation durch Sven und Per Ove, die Söhne des Firmengründers. Die sechs Filialen sind in Flensburg (2), Tarp, Handewitt, Husum und Wees. „Der Familienname Ove steht von Beginn an in Verbindung mit Zierfischen für die Aquaristik“, berichtet Abteilungsleiter Marcus Jannsen. Der ausgewiesene Aquaristikprofi arbeitet seit 1996 im Futterhaus Ove. Schon in den ersten Jahren von „Zierfische Ove“ stand die Süß- und Meerwasseraquaristik im Mittelpunkt. Damals wie heute kamen und kommen vor allem Dänen zum aquaristischen Einkauf über die nahe Grenze. Im Kellergewölbe Die Aquaristik- und Terraristik-Abteilung besticht durch das besondere Flair des historischen Kellergewölbes. Im Laufe der vergangenen Jahre wurden die Räumlichkeiten immer wieder umgebaut und modernisiert. Immer wieder krempelten „Die Fischköppe“ die Ärmel hoch und bauten Stück um Stück das Untergeschoß in der Batteriestraße um. Anry Mahlow, seines Zeichens Gebietsleiter für Hagen Deutschland und selbst engagierter Aquarianer und Terrarianer, unterstützte seinen Kunden Ove mit neuen Ideen und Gedanken. So wurde etwas bisher wohl Einmaliges geboren: das Garnelen-Kino! Das Garnelen-Kino ist ein imitierter Kinosaal mit zahlreichen Nano-Aquarien, stark abgedunkelt und mit Kinosesseln ausgestattet. „Hier verweilen viele Kunden und lassen sich von der Faszination der Wirbellosen begeistern“, berichten Marcus Jannsen und Anry Mahlow stolz. Dann folgte die Guppy-Diskus-Lounge: Ebenfalls ein abgedunkelter Bereich, die Aquarienscheiben zum Teil als Bullaugen abgeklebt und vor allem alles mehrfarbig mit LED beleuchtet. Mehrere Klubsessel und Bistro­tische mittig zwischen den Aquarienwänden laden zum Verweilen ein. An die 200 Arten schwimmen in den Aquarien. Sie werden bezogen von Großhändlern, wie zum Beispiel Dietzenbach oder EFS. Eine weitere Besonderheit ist die Einzelfilterung aller Aquarien. Damit kann Marcus Jannsen die Wasserwerte genau auf die eingesetzten Fische abstimmen. Gute Ergebnisse Heute kommen die Kunden vor allem aus Stadt und Land Flensburg in das Futterhaus in der Batteriestraße. „Mit jedem Bauschritt machte der Umsatz einen Schritt nach oben, zudem kommen immer mehr neugierige, neue Kunden zu uns“, berichtet Marcus Jannsen. Im Zubehör- und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch