Society Dog, Karina Moncada,
Karina Moncada führt ihr Geschäft schon seit über zehn Jahren.
pet plus

Society Dog - Berlin

"Die Kunden wollen die Ware fühlen"

Viele Hundeboutiquen in Berlin kommen und gehen. Nur wenige Geschäfte behaupten sich dauerhaft am Markt. Zu diesen zählt das Fachgeschäft Society Dog im Stadtteil Charlotten­burg.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Vor zehn Jahren hat Karina Moncada ihr Unternehmen gegründet. Bevor sie in die Heimtierbranche eingestiegen ist, war sie mehrere Jahre im Textilgroßhandel tätig. Schon damals war Karina Moncada begeisterte Hundebesitzerin. Wie viele andere Hundehalter fiel es ihr schwer, im Handel ausgefallene und qualitativ hochwertige Zubehörprodukte für ihre meist großen Vierbeiner ausfindig zu machen. Sie eröffnete deshalb einen eigenen Online-Shop, in dem von Anfang an ausschließlich Marken vertrieben werden, hinter denen sie zu 100 Prozent steht. "Wir haben keine Lust auf Produkte, bei denen wir wissen, dass es Reklamationen geben kann. Das können wir mit unserer Geschäftsphilosophie nicht vereinbaren", stellt die Geschäftsfrau klar. Bei der Recherche nach geeigneten Lieferanten kamen Karina Moncada ihre umfangreichen Kenntnisse zugute, was Stoffe und Materialien von Textilwaren angeht.
Dass der Showroom am Firmensitz schon kurz darauf in ein Ladengeschäft umgewandelt wurde, hat einen einfachen Grund. "Viele Kunden wollen die angebotenen Produkte vor dem Kauf auch fühlen und bei Bedarf ihren Hunden anziehen", erzählt Karina Moncada. Da sich der Standort ihres Geschäfts in der stark frequentierten Schlüterstraße befindet, nur wenige Gehminuten vom Kurfürstendamm entfernt, gewann Society Dog in Berlin schnell an Bekanntheit. Neben der Mund-zu-Mund-Propaganda ist es vor allem ihr Engagement auf Facebook, das dafür verantwortlich ist, dass immer wieder neue Kunden auf das Geschäft aufmerksam werden.

Kein Futter im Sortiment

Von vornherein hat sich Karina Moncada beim Produktsortiment auf ausgefallenes Hundezubehör und eine kleine Auswahl an Pflegemitteln beschränkt. "Futter ist nicht unser Ding. Da könnten wir bei der Auswahl mit den großen Fachmärkten überhaupt nicht mithalten", erklärt sie. Dafür führt sie ein umfassendes Angebot an Leinen, Halsbändern, Geschirren, Betten, Transportbehältern und Taschen sowie Bekleidungsartikeln - um die wichtigsten Warengruppen aufzuführen. "Mir ist vor allem wichtig, dass Verarbeitung und Qualität der Produkte stimmen", erklärt die Geschäftsfrau. "Design ist Geschmacksache. Deshalb bieten wir eine möglichst große Auswahl an verschiedenen Produkten, um möglichst jeden Kundenwunsch abzudecken." Karina Moncada greift vor allem auf kleinere Spezialmarken zurück, viele davon aus dem Ausland, die sie auf Fachmessen oder im Internet kennengelernt hat. Zudem bietet sie Bekleidungsartikel, Softgeschirre und Hundetaschen unter der Eigenmarke…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch