Dr. Spangenberg, Metallkäfige, Foto: loafcycle/Pixabay
Heutzutage benutzt man überwiegend Metallkäfige, wobei das funkelnde Metall mit einem neutral gefärbten Kunststoffüberzug ver-sehen ist. Foto: loafcycle/Pixabay
pet plus

Dr. Rolf Spangenberg

Der goldene Käfig ist out

Im Segment der Vogelkäfige hat sich in den vergangenen Jahren viel getan, vor allem was die Verarbeitung des Materials und die Größe der Käfige angeht. Auf was sonst noch geachtet werden muss, erklärt Tierarzt Dr. Rolf Spangenberg.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Vögel werden seit Jahrtausenden als Heimtiere gehalten. In Operetten hat der Vogelhändler eine ehrenwerte und tragende Rolle. Der heutige Zoofachhändler pflegt nicht mehr öffentlich zu singen, erfüllt aber immer noch eine wichtige Funktion. Er muss die Tierliebe der Tierfreunde in eine tierschützerisch akzeptable Form bringen. Wie Sie wissen, eine schwierige und meist undankbare Rolle. Welche Anforderungen stellt man heutzutage an ein Vogelheim, wie hat es sich entwickelt, welche Vogelarten eignen sich für die Haltung in menschlicher Obhut? Natürlich ist diese Beratung Ihr tägliches Brot, doch lohnt es sich, einmal darüber nachzudenken.
Nicht  jeder Vogel wünscht sich unbegrenzte Flugmöglichkeiten. Unser einheimischer Zaunkönig ist in der Natur schon mit einem stubengroßen Lebensraum zufrieden. Die Herrscher der Lüfte, wie Falken, Adler oder Habichte, sitzen viel lieber herum, als sich im Luftraum zu plagen. Falkner könnten ihre Zöglinge frei auf einer Stange sitzen lassen. Wenn sie nur genügend Futter bekommen, bleiben sie dort brav sitzen. Man hat auch Wanderfalken sorgfältig beobachtet. Sie fliegen nur wenige Minuten am Tag, schlagen dabei eine Taube und kröpfen sie zufrieden. Dann ist wieder eine lange Ruhephase angesagt. Falkner lassen ihre Vögel nach einem genauen Plan, mit ständiger Gewichtskontrolle, so lange hungern, bis sie ihr Leistungsgewicht erreicht haben. Erst dann bequemen sie sich zum Jagdflug.

Der richtige Käfig

Das soll aber beileibe nicht heißen, dass ich Sie zur Aufnahme von Falken, Habichten oder Steinadlern in Ihr Sortiment überreden möchte! Dabei wären sie einfacher zu pflegen als Papageien... Bleiben wir bei den im Zoofachhandel angebotenen Ziervögeln. Sie haben sich seit Langem für die Haltung in menschlicher Obhut bewährt, und Sie können die Tierfreunde vernünftig beraten, damit diese Freude an ihnen haben. Auf das richtige Futter möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen, das wäre ein Extra-Thema.
Bleiben wir bei den Käfigen/Volieren. Eine große Rolle spielt der goldene Käfig, vor allem in Märchen. Für die Haltung lebendiger Vögel eignet er sich allerdings nicht, bietet aber sonst manche Vorteile. Er ist praktisch unverwüstlich, eine gute Kapitalanlage und immerhin ein repräsentatives Schmuckstück. Für den Besatz…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch