Nachdem im vergangenen Jahr die geplante persönliche Preisübergabe aufgrund der Pandemie verschoben werden musste, konnten beim Nachholtermin in diesem Juli gleich zwei Preise übergeben werden. 
Bildunterschrift anzeigen
Nachdem im vergangenen Jahr die geplante persönliche Preisübergabe aufgrund der Pandemie verschoben werden musste, konnten beim Nachholtermin in diesem Juli gleich zwei Preise übergeben werden. 

Sera 

Doppelerfolg für Sera

Bereits zum zweiten Mal in Folge erhielt die Firma Sera in der Kategorie Aquaristik die Auszeichnung des Fachmagazins pet zum Produkt des Jahres. 

Nachdem im vergangenen Jahr der Zoofachhandel mit seinem Votum dem Heinsberger Unternehmen den Titel für dessen Aquarienserie „Scaper Cubes“ sicherte, wurden in diesem Jahr die neuen Produkte der natürlichen Zierfischfutter-Reihe „Insect Nature“ ausgezeichnet. Alle Produkte werden ohne Farb- und Konservierungsstoffe hergestellt. Bei dem Zierfischfutter stammen 100 Prozent der tierischen Proteine aus nachhaltig gezogenen Insektenlarven. Um eine maximale Frische und lange Haltbarkeit garantieren zu können, stehen die Futtermittel schon 14 Tage nach der Produktion im Regal der Händler.  

pet Produkt des Jahres 2020/2021, Kategorie Aquaristik

Die Produkte erhielten nun neben neuen und optimierten Rezepturen auch ein einheitliches und übersichtliches Verpackungsdesign. Nach der Einführung der 1-Liter-Dose aus Bioplastik gibt es die Dosen von „Insect Nature“ mit einem 35-prozentigen Anteil an Zuckerrohr auch in 100- und 250-ml-Einheiten.  Neben dem Wunsch, den ökologischen Fußabdruck weiter zu reduzieren, reagiert Sera auch auf vielfältige Nachfragen aus dem Zoofachhandel nach kleineren Verpackungsgrößen.

Neue Filtermedien

Ein wichtiges Anliegen ist es dem Unternehmen auch, Aquarianern die Zierfischhaltung so einfach wie möglich zu machen. Mit zwei Weiterentwicklungen der „siporax“-Familie sollen die biologischen Prozesse in Aquarien- und Teichfiltern noch optimiert werden. Mit „siporax Nitrat-minus Professional“ soll der Abbau der als Algennährstoff bekannten Stickstoffverbindung Nitrat noch maximiert werden. Ein speziell auf das „siporax“-Röhrchen abgestimmter Biopolymer-Ball dient den nitratabbauenden Bakterien als zuverlässige und sichere Kohlenstoffquelle, um eine kontinuierliche Denitrifikation zu gewährleisten. Neben der Steigerung der biologischen Filterleistung erhöht er, den Angaben von Sera zufolge, gleichzeitig auch die Standzeit des Filters auf eine weitere Art und Weise: Die besondere Konstruktion des Balls optimiert den Wasserfluss und verbessert so den Stofftransport in das innenliegende „siporax“-Röhrchen. Dies mache das neue Produkt zu einem nahezu wartungsfreien und langlebigen Filtermedium, ist Sera überzeugt. Und nicht nur das: Auch die Anzahl der Wasserwechsel könne dadurch reduziert werden. Außerdem könnten die Wasserwerte vor allem bei größeren und/oder gut besetzten Gesellschafts- und Cichlidenbecken durch „siporax Nitrat-minus Professional“ verbessert werden. Das Nitrat könne so, je nach Dosierung und Anwendung, vollständig entfernt werden. Sera hält das neue biologische Filtermedium vor allem zur Erstausstattung in neuen Filtern für ideal. Es könne aber auch zur Optimierung in laufenden Systemen eingebracht werden. Durch den Eintrag von Kohlenstoff könne es auch dort den Schadstoffabbau erhöhen.

Mit „siporax pond protect Professional“ brachte das Unternehmen auch ein Filtermedium auf den Markt, das speziell für Teichfilteranlagen mit starker Wasserbewegung entwickelt wurde. Ein äußerer Ball umhüllt und schützt den innenliegenden „siporax“-Ring vor Abrieb. Gleichzeitig verbessert er seine Leistung und verlängert die Standzeit des Filters. Das Ergebnis ist, Sera zufolge, ein maximaler Nähr- und Sauerstoffeintrag, der die Nitrifikationsleistung der Filterbakterien erhöht.

Mit dem neuen Produkt „siporax Nitrat-minus Professional“ soll der Abbau der als Algennährstoff bekannten Stickstoffverbindung Nitrat noch maximiert werden.
Mit dem neuen Produkt „siporax Nitrat-minus Professional“ soll der Abbau der als Algennährstoff bekannten Stickstoffverbindung Nitrat noch maximiert werden.
Ausgeklügelte Technologie kennzeichnet den neuen Futterautomaten, den „X-Feeder“. 
Ausgeklügelte Technologie kennzeichnet den neuen Futterautomaten, den „X-Feeder“.

Neuer Futterautomat

Ausgeklügelte Technologie enthält auch der neue Futterautomat, der „X-Feeder“. Ein großer 120-ml-Futtervorrat versorgt die Aquarienbewohner über einen besonders langen Zeitraum regelmäßig und zuverlässig mit Futter, auf Wunsch an bis zu vier unterschiedlichen Uhrzeiten pro Tag. Die Menge des Futters lässt sich in zehn Stufen einstellen. Die Befüllung des Futterautomaten erfolgt von oben, eine Demontage des Geräts ist somit nicht erforderlich. Gummidichtungen verschließen die Futtertrommel nach jeder Fütterung und schützen das Futter vor aufsteigender Feuchtigkeit. Ein Spritzwasserschutz sorgt für weitere Sicherheit. Als weiteren Vorteil nennt Sera, dass der Futterautomat „flüsterleise“ arbeitet.

E-Learning

Innovative, nachhaltige und leicht zu bedienende Produkte auf den Markt zu bringen, ist ein zentrales Anliegen von Sera. Ein weiteres besteht darin, den Zoofachhandel beim Erwerb und Ausbau des Fachwissens weiter zu unterstützen. Mit der Sera Academy arbeitet das Heinsberger Unternehmen derzeit am Aufbau einer digitalen Lernplattform. Gute Erfahrungen wurden bereits in der Corona-Pandemie gesammelt, als viele Seminare, u.a. auch die VDA/DGHT-Schulungen zur Sachkunde nach §11 Tierschutzgesetz online angeboten wurden. Das digitale Angebot soll nun zukünftig ständig ausgebaut werden und kostenlose Schulungen zu allen Sera-Produkten sowie wichtigen Themen aus Aquaristik, Terraristik und Gartenteich umfassen. Die interaktiven, kurzweiligen Kurse sollen kompaktes Produktwissen und wertvolle Praxistipps vermitteln. In der derzeitigen Aufbauphase sind sowohl im Sera-Produktschulungs- als auch im Sachkunde-Bereich jeweils drei Kurse freigeschaltet, so dass sich Interessierte einen ersten Eindruck vom E-Learning-Angebot machen können. Über den Gastzugang stehen die ersten Musterkurse unter elearning.sera.de zur Verfügung. Sie sollen schon jetzt einen ersten Eindruck vermitteln von dem, was dann im Herbst kommen soll.

Mit der Sera Academy arbeitet das Heinsberger Unternehmen derzeit am Aufbau einer digitalen Lernplattform.
Mit der Sera Academy arbeitet das Heinsberger Unternehmen derzeit am Aufbau einer digitalen Lernplattform.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch